HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bühnen

Seeräuberreport

Die Taten und Untaten der Seeräuber werden an verschiedenen Terminen im Theater in der List in handfesten Songs und in Liedern von faustdicker Frechheit und Komik besungen. 

Zwei Dutzend leibhaftige Piraten, die verrufensten und abenteuerlichsten Meister dieses Metiers (und dazu ein paar männermordende Piratinnen), standen Fritz Grasshoff Modell. Die historisch verbürgten Taten und Untaten der Seeräuber und ihr oft ebenso verblüffendes Ende, besingt, erzählt und illustriert Grasshoff in handfesten Songs, in Liedern von faustdicker Frechheit und Komik, in schaurigschönen Balladen, in mitreißenden Shanties.

Zukurzgekommene in spießiger Gesellschaft

Und fühlt man sich gerade sauwohl im Tabakqualm, Whiskydunst und rauen Gesang der zwielichtigen Helden längst vergangener Zeiten, spürt man jäh das Messer zwischen den Rippen. Denn Grasshoffs Seeräuber sind verteufelt lebendig. Sie sind heute wie gestern Zukurzgekommene in einer Gesellschaft spießiger Besitzbürger und bigotter Krämer. Zu stolz und zu gerissen, um zu klagen, lassen sie es sich einfach nicht bieten und treiben es um so schlimmer: entern jeden fetten Kahn und schlitzen Geld und Pfeffersäcke, saufen und huren, was das Zeug hält.

Über Fritz Grasshof

Fritz Grasshof war Zeichner, Grafiker und Illustrator. Und ein Maler, der Schlagertexte für Hans Albers lieferte und Freddy Quinn, Bänkellieder und Chansons schrieb, zeitkritische Verse, Protestsongs und Seeräuberballaden, unter anderem auch das Buch "Seeräuberreport."

Mit Elke Siemon, Gerd Becker und Willi Schlüter

Termin(e): 23.09.2020 ab 20:00 Uhr
04.10.2020 ab 16:00 Uhr
21.11.2020 ab 20:00 Uhr
04.12.2020 ab 20:00 Uhr
Ort

Theater in der List

  • Spichernstraße 13
  • 30161 Hannover
Preise:
Regulär: 18,00 € ggf. zzgl. Gebühren Ermäßigt: 13,00 € ggf. zzgl. Gebühren
Vorverkauf: