Bühnen

Wir müssen reden

Riccardo Simonetti ist am 14. April Gast in der Gesprächsreihe im Schauspielhaus. Kuratiert und moderiert wird das Format „Wir müssen reden“ von Sascha Chaimowicz.

Sascha Chaimowicz

Er stellt mit seinen prominenten Gästen aus Politik, Journalismus und Popkultur die Realität unserer gelebten Demokratie auf den Prüfstand. Erst wird auf der Bühne des Schauspielhauses diskutiert und im Anschluss die Debatte mit dem Publikum im Foyer bei einer Suppe fortgesetzt. Die Suppe ist im Eintrittspreis enthalten. Welche Suppe serviert wird, entscheidet im Vorfeld der jeweils eingeladene Gast. 

Zu Gast am 14. April: Riccardo Simonetti

Riccardo Simonetti wurde 1993 in Bad Reichenhall geboren. Er ist Entertainer, Moderator, Aktivist und Buchautor. 2018 erschien sein autobiografisches Buch „Mein Recht zu funkeln“. Sein zweites Buch „Raffi und sein pinkes Tutu“ ist ein Kinderbuch zum Thema Toleranz und Anderssein. 2021 erschien sein drittes Buch und Spiegel-Bestseller „Mama, ich bin schwul“, welches er gemeinsam mit seiner Mutter geschrieben hat. Simonetti ist seit 2017 Kampagnenbotschafter des Vereins Jugend gegen AIDS. 2021 gründete Simonetti den gemeinnützigen Verein Riccardo Simonetti Initiative, der Aufklärungsarbeit leistet und Sichtbarkeit für marginalisierte und benachteiligte Menschengruppen schafft.

Termine

14.04.2024 ab 12:00 bis 14:00 Uhr

Ort

Schauspielhaus
Prinzenstraße 9
30159 Hannover

Regulär

15-22 €

Ermäßigt

ab 9 €

Preise ggf. zzgl. Gebühren