HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Bürger-Service

Stadtquartier Goseriede

Wie geht es weiter mit dem ehemaligen Standort der Deutschen Post AG an der Celle Straße? Die Landeshauptstadt Hannover und Investor*innen laden interessierte Einwohner*innen am 19. September zu einer Infoveranstaltung in die Goseriede 16. 

Verlassenes Gebäude auf einem Platz. © LHH

Das alte Gebäude der Deutschen Post AG. 

Bereits Ende 2017 wurde bekannt, dass die Deutsche Post AG ihren Standort an der Celler Straße – zwischen Brüder- und Herschelstraße – mittelfristig aufgeben wird. Das rund zwei Hektar große Areal wurde zwischenzeitlich von Investor*innen erworben. Um die Fläche einer neuen städtebaulichen Entwicklung zuzuführen, haben sich die BAUM Unternehmensgruppe und die meravis Immobiliengruppe für dieses Projekt zu einer Partnerschaft vereint. Es soll das "Stadtquartier Goseriede" entstehen. In enger Abstimmung mit der Landeshauptstadt Hannover (LHH) soll für das Quartier ein neues städtebauliches Konzept entwickelt werden, das für diesen Bereich eine urbane gemischte Nutzung vorsieht, wobei für Wohnnutzungen circa 50 Prozent der Flächen vorgehalten werden sollen.

Alles über das Stadtquartier Goseriede

Die LHH und die Investor*innen laden alle interessierten Einwohner*innen und insbesondere Nachbar*innen am Donnerstag, 19. September um 18 Uhr ein, sich den derzeitigen Planungsstand vor Ort vom Planungsbüro ASTOC erläutern zu lassen. Im Rahmen der Präsentation wird seitens der LHH auch vorgestellt, wie das weitere formelle Bebauungsplanverfahren und das dazugehörige Bürgerbeteiligungsverfahren organisiert sind. Die teilnehmenden Personen erhalten zudem die Gelegenheit, Fragen zum Projekt zu stellen und Hinweise für die weitere Planung zu geben.

Hintergrund

Der Verwaltungsausschuss der LHH hat bereits im Februar 2018 einen Aufstellungsbeschluss zur Änderung des vorhandenen Baurechts (Bebauungsplan Nr. 456-4.Änderung) gefasst. Darauf aufbauend wurde zwischenzeitlich durch das Büro ASTOC aus Köln ein städtebaulicher Masterplan für das neue Quartier erarbeitet. Dieser soll Grundlage für das jetzt anstehende formelle Bebauungsplanverfahren und den zukünftigen Hochbauwettbewerb werden. Im nächsten Verfahrensschritt wird sich erstmals der Stadtbezirksrat Mitte in seiner Sitzung am 23. September 2019 mit diesem Masterplan beschäftigen.

Termin(e): 19.09.2019 ab 18:00 Uhr
Ort
  • Goseriede 16
  • 30159 Hannover

Die Informationsveranstaltung findet im Konferenzraum E76 (Eingang über Brüderstraße/Pförtner*innenhäuschen), Goseriede 16, statt.