HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Ernst Ludwig Kirchner- Musikzimmer II, 1915

© Aline Gwose; Michael Herling

Ausstellungen

verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht

Im Mittelpunkt der Ausstellung, die noch bis zum 17. November im Sprengel Museum zu sehen ist, stehen die Forschungen zu dem bislang unbekannten Sammler, dem Berliner Immobilienhändler Dr. Conrad Doebbeke (1889-1954), von dem die Landeshauptstadt Hannover 1949 über 100 Kunstwerke erwarb. Der Titel der Schau lautet: "verfemt – gehandelt. Die Sammlung Doebbeke im Zwielicht: Von Corinth bis Kirchner".

Woher stammen die Bildwerke unserer Sammlungen? Wer waren ihre ehemaligen Eigentümer? Die Ausstellung wird 20 Jahre nach Unterzeichnung der Washington Principles die detektivische Arbeit der Provenienzforschung beleuchten und Einblick in die Ergebnisse und Sammlungsgeschichte geben. Anhand von rund 60 Werken werden Handelswege und vormalige Eigentumsverhältnisse aus der Zeit des Nationalsozialismus und nach 1945 beleuchtet, als die Museen der Stadt Hannover ihre durch die Aktion ,Entartete Kunst' 1937 und Kriegseinwirkungen geplünderten Sammlungen mit Neuankäufen wieder ergänzten. Fragen der Herkunft wurden seinerzeit nicht nachdrücklich verfolgt.

Die Sammlung Doebbeke im Fokus

Die Ausstellung will Schicksale von während des Nationalsozialismus entrechteten und ermordeten jüdischen Opfern in den Blick nehmen, die durch die nationalsozialistischen Gesetzgebungen verfolgt, in die Emigration getrieben und deportiert wurden. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen die Forschungen zu dem bislang unbekannten Sammler, dem Berliner Immobilienhändler Dr. Conrad Doebbeke ( 1889- 1954 ), von dem die Landeshauptstadt Hannover 1949 über 100 Kunstwerke erwarb.

Kuratiert von Annette Baumann.

Termin(e): 17.07.2019 bis 17.11.2019
mittwochs  donnerstags  freitags  samstags  sonntags 
von 10:00 bis 18:00 Uhr
17.07.2019 bis 17.11.2019
dienstags 
von 10:00 bis 20:00 Uhr
Ort

Sprengel Museum Hannover

  • Kurt-Schwitters-Platz
  • 30169 Hannover
Die Veranstaltung findet nicht statt am: 31.10.2019
Preise:
Eintritt: 7,- €
ermäßigt: 4,- €
freitags Eintritt frei.