HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Claire Huangci

© LHH

City of Music

Empfindsamkeit - Ein Abend mit Claire Huangci

Am 4. Mai gehört all Aufmerksamkeit der Empfindsamkeit. Ein Abend der musikalischen Romantik mit Werken von Schumann und Janáček.

„Musik ist höhere Potenz der Poesie; die Engel müssen in Tönen reden“, so schreibt Robert Schumann, dessen Solokonzert a-moll für Klavier und Orchester mit der international gefeierten jungen Pianistin Claire Huanci auf dem Programm steht. Der Konzertabend führt mitten in das Herz der musikalischen Romantik und damit in eine Zeit einer gereizten Empfindsamkeit, des Widerspruchs, der Ich-Bezogenheit und Unbehaustheit. Es ist eine Zeit, deren Lebensgefühl dem der Menschen zu Beginn des 21. Jahrhunderts nicht unähnlich ist und die deshalb von musica assoluta ganz bewusst mit Werken von Robert Schumann und Leoš Janáček musikalisch ausgeleuchtet wird.

Auf verwachsenem Pfade

Janáčeks poetischer Klavierzyklus „Auf verwachsenem Pfade“, der hier in einer Fassung von Thorsten Encke für gemischtes Ensemble erklingt, erzählt von den vielfältigen Stationen im Leben eines Menschen, von Irrwegen, Sehnsüchten, religiösen Gefühlen, Angst und Gemeinsamkeit - von Eindrücken am Wegesrand und Spuren, die der Mensch zurücklässt. Der Zyklus entstand nach dem frühen Tod von Janá čeks geliebter Tochter und gleicht einem musikalischen Tagebuch schmerzhafter Erinnerungsbilder von großer Innerlichkeit.

Mondnacht

Das im Anschluss erklingende a-moll Konzert Robert Schumanns für Klavier und Orchester pointiert das Lebensgefühl der Romantik auf ebenso besondere Weise. Das Konzert ist ein genuin romantisches Solokonzert, das mit den virtuosen Konzerten aus dem frühen 19. Jahrhundert nur noch wenig gemein hat. Es ist durchwoben von einer Poesie, wie sie mit Worten nicht besser als mit Joseph von Eichendorffs „Mondnacht“ erfasst werden könnte: „Und meine Seele spannte Weit ihre Flügel aus, Flog durch die stillen Lande, Als flöge sie nach Haus.“

  • Leoš Janáček (1854-1928) – „Auf verwachsenem Pfade“ (Arr.für Ensemble von T. Encke) Robert Schumann (1810-1856) – Klavierkonzert a-Moll op.54
  • Claire Huangci. Klavier
  • musica Assoluta
  • Thorsten Encke. Dirigent

„Musik ist höhere Potenz der Poesie; die Engel müssen in Tönen reden“ (Schumann)

Termin(e): 04.05.2019 
von 20:00 bis 22:00 Uhr
Ort

Christuskirche

  • Conrad-Wilhelm-Hase-Platz 1
  • 30167 Hannover
Preise:
VVK 13,00 - 26,00 €
AK 14,00 - 29,00 €