HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Feste & Festivals

5. Hannoversches Inklusives Soundfestival

HIS, das Hannoversche Inklusive Soundfestival, feiert vom 14. Oktober bis zum 3. November seine fünfte Ausgabe mit zahlreichen Konzerten und Veranstaltungen an verschiedenen Orten in der Stadt.

Das Hannoversche Inklusive Soundfestival feiert seine 5. Ausgabe: Seit 2009 veranstaltet der Verein "InkluVision" in zweijährigem Abstand ein Festival, das mit umfangreichem Programm Kunstschaffende unterschiedlichster Herkunft, Gender, Altersgruppen, Professionalität und Ausstattung mit besonderen Kulturorten Hannovers verbindet. Vom 14. Oktober bis zum 3. November lädt "HIS#5" Aktive und Publikum ein zur vorurteilsfreien, künstlerischen Begegnung von Menschen, Profis und Laien mit sehr verschiedenen, bewegenden Lebenshintergründen.

Interkulturelle Ohrenöffner

Ob Chor-,  installative oder szenische Konzerte, Familien-Musical, Kunstausstellung, Tanztheater, Dokumentationsfilm, ob Inklusiver Bandtag vor dem Hauptbahnhof, eine Gobal Jazzsession im Jazz Club oder ein interkultureller "Ohrenöffner" der Jungen Oper für Kinder - mit experimentierfreudigem Programm schafft das Festival Raum für eine ungebrochene, die Gesellschaft abbildende, inklusive Kultur für Alle.

350 Menschen auf den Bühnen

Mit Philemon und Baucis, dem inklusiven szenischen Konzert in der Marktkirche, erzählen über 80 Mitwirkende mit dem Orchester im Treppenhaus von der brennenden Aktualität der in  Ovids Mythologie zentralen Gegensätze zwischen Vernichtung und Hoffnung. Erstmalig ist das Festival auch in der Probsteikirche Basilika St. Clemens zu Gast, deren 300 jährige Kuppel vom Ensemble Megaphon mit mystischer Musik aus Christentum, islamischen Sufismus und schwebenden Lichtprojektionen erfüllt wird. Insgesamt vereint das Festival in seiner 5. Ausgabe neun  ent-, beziehungsweise verrückte Konzert- und Aufführungsformate, bringt rund 350 besondere Menschen auf die Bühne und freut sich mit dem Publikum Hannover zu einer Stadt zu machen, die offen ist für den kulturellen Reichtum, der allem Anders-Sein innewohnt: eine Chance für neue Perspektiven, würdigendes Miteinander und gegenseitiges Verstehen.

Die Highlights

Das Programm

14. Oktober, 17.00 Uhr: Eine musikalische Weltreise

Paul-Gerhardt-Kirche, Eichenfeldstraße 12 - Eintritt frei, Spenden erwünscht

Mit diesem Chorkonzert eröffnet der JuKoBa (Jugendchor Badenstedt) der dreistufigen inklusiven Chorlandschaft KiKoBa e.V., unter der Leitung von Christine Etzold das diesjährige 5. Hannoversche Inklusive Soundfestival.

19. und 20. Oktober, 20:00 Uhr: Philemon und Baucis

Marktkirche Hannover - Eintritt 15,00 €, ermäßigt 8,00 €

Ein inklusives szenisches Konzert in der Marktkirche. Angelehnt an Ovids Mythologie Philemon und Baucis (8 nach Chr.) wird in diesem Konzert die Polarität zweier Motive aufgegriffen: Macht / Grausamkeit / Vernichtung einerseits gegenüber Demut / Erkennen / Liebe andererseits.

15. bis 20. Oktober: Ausstellung Siavash Osmani

Marktkirche Hannover - Eintritt frei, Spenden erwünscht

Der afghanische Maler Siavash Osmani bietet zeitgleich zum inklusiven Konzertprojekt eine Auswahl eigener Bilder an und eröffnet damit weitere Perspektiven auf das Thema Philemon und Baucis.

27. Oktober, 11:00 bis 17:00 Uhr: Inklusiver Band-Tag am Hauptbahnhof

Hauptbahnhof Hannover - Eintritt frei, Spenden erwünscht

Wieder ist es gelungen, sechs außergewöhnliche Bands aus der Region Hannover für den Erfolgsklassiker vor dem Hauptbahnhof zu gewinnen. Im stündlichen Wechsel sorgen sie für rockige, gefühlvolle und mitreißende Momente.

27. Oktober, 19:30 Uhr: Lebenslinien

Basilika St. Clemens, Goethestraße 33 - Eintritt 12,00 €, ermäßigt 8,00 €

Eine Begegnung mit Musik des Christentums, islamischen Sufismus und Videoprojektionen.

28. Oktober, 15:30 Uhr: Zinnobers Zauberhut

Stadtteilzentrums KroKuS, Thie 6, Eintritt 7,00 €, ermäßigt 4,00 €

Ein Musical für die ganze Familie. Der Wald ist ein friedlicher Ort: Waldfeen wachen über Bäume, Tiere und Besucher. Doch hinter dem Wald beginnt das Moor und die Herrschaft des dunklen Zauberers Zinnober.

28. Oktober, 18:00 Uhr: Hello, I am David

Kommunales Kino, Sophienstraße 2 - Eintritt 6,50 €, ermäßigt 4,50 €

Die Doku "Hello, I am David" zeichnet ein biografisches Porträt des australischen Pianisten David Helfgott.

30. Oktober, 20:30 Uhr: Together in Music

Jazz Club Hannover, Am Lindener Berg 38 - Eintritt frei, Spenden erwünscht

SessiOnBoard ist ein Veranstaltungsformat zur Unterstützung geflüchteter und immigrierter Musikschaffender. Es bringt neuangekommene mit alteingesessenen Musikerinnen und Musikern in Niedersachsen zusammen, um gemeinsam Musik zu machen.

3. November, 19:00 Uhr: Tanztheater

Ballhof Eins, Knochenhauerstraße 28 -  Eintritt 5,20 € bis 15,00 €

Dreimal Tanztheater im Ballhof. der Verein Down-Syndrom Hannover präsentiert die drei Tanzepisoden "B-Kiste", "Rosa sieht rot" und "Bonnie & Clyde"

Der Verein InkluVision e.v.

InkluVision ist der Name des 2011 gegründeten gemeinnützigen Vereins, der sich als ein Netzwerk inklusiv denkender,  fühlender, lebender und kunstschaffender Menschen aller Disziplinen versteht. InkluVision hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Kunstschaffenden und Kulturschaffenden ein offenes Forum zu bieten, – Um immer wieder neue Möglichkeiten einer kulturellen Teilhabe für Alle zu reflektieren und umzusetzen, – Um ungewöhnliche Kooperationen zu ermöglichen und nicht zuletzt dadurch originelle, ungewöhnliche Projekte zu schaffen. Lassen Sie sich anstecken von der Buntheit der vielen Veranstaltungen und der Originalität der Mitwirkenden, die gemeinsam Wunderbares, Berührendes auf die Bühne bringen.

Termin(e): 14.10.2018 ab 17:00 Uhr
19.10.2018 bis 20.10.2018
von 20:00 bis 22:00 Uhr
15.10.2018 bis 20.10.2018
von 10:00 bis 17:00 Uhr
27.10.2018 
von 11:00 bis 17:00 Uhr
27.10.2018 ab 19:30 Uhr
28.10.2018 ab 15:30 Uhr
30.10.2018 ab 20:30 Uhr
03.11.2018 ab 19:00 Uhr
Ort

Hauptbahnhof Hannover

  • Ernst-August-Platz 1
  • 30159 Hannover