Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

KunstFestSpiele Herrenhausen 2018

Installation: Best of All / What Can

Die Klang- und Lichtinstallation von Tim Etchells ist vom 18. Mai bis 3. Juni im Arne-Jacobsen-Foyer zu sehen.

Leuchtbuchstaben werden in einer Wasserpfütze reflektiert © Tim Etchells

Wait here reflection

Gottfried Wilhelm Leibniz' These, nach der die Welt, in der wir leben, die beste aller möglichen Welten sei, installiert der britische Künstler Tim Etchells als kühne Neon-Erklärung im gläsernen Arne-Jacobsen-Foyer.

Im 17. Jahrhundert entfachte Leibniz mit seiner These eine große religionswissenschaftliche und philosophische Debatte. Heute, zwischen Spiegelzelt und Großem Garten platziert, regt Etchells' Licht-Installation "Best of All" eine aktuelle gesellschaftspolitische Diskussion an, die er mit seiner Klanginstallation "What Can" im Inneren des Arne Jacobsen Foyers noch weiter konkretisiert. Dort lenkt er die Zuschauer durch einen Lautsprecher-Korridor, in welchem er mit sich selbst in ein sprachlich-musikalisches Zwiegespräch tritt, das mit Wortspielereien und Witz mal energetisch-intensiv, dann frei assoziierend brennende Fragen aufwirft.

Provokant und leidenschaftlich thematisiert Etchells in "What Can" die Tragweite unserer Entscheidungen und Handlungen und fragt, ob es uns gelingen kann, eine "bestmögliche Welt" zu erschaffen.

Über den Künstler 

Tim Etchells ist Regisseur, bildender Künstler, Schriftsteller und Performer. Er ist Mitbegründer und Künstlerischer Leiter der einflussreichen britischen Theater- und Performance-Gruppe "Forced Entertainment", einer der weltweit renommiertesten Experimentaltheatergruppen, die 2016 mit dem Internationalen Ibsen Preis ausgezeichnet wurde.

Termin(e): 18.05.2018 ab 21:00 Uhr
19.05.2018 bis 04.06.2018
von 11:00 bis 00:00 Uhr
Ort

Arne-Jacobsen-Foyer

  • Herrenhäuser Straße 4
  • 30419 Hannover