Feste & Festivals

Multitude Festival

Das Festival für feministische und intersektionale Solidarität findet wieder vom 15. bis 18. September im Theater im Pavillon in Hannover statt.

Multitude Festicval im Kulturzentrum Pavillon

Über MULTITUDE

Nach dem ersten sehr beflügelnden Festival im Jahr 2021, das trotz Start mitten in der Pandemie ein voller Erfolg war, geht das MULTITUDE Festival für feministische und intersektionale Solidarität nun in die zweite Ausgabe. MULTITUDE ist ein Theater- und Performancefestival gerahmt von Konzerten, Lesungen, Workshops und Austauschformaten und ein neues Festivalformat für Hannover. Ein besonderer Fokus liegt auf der Zusammenarbeit mit den hannoverschen Kooperationspartnern prisma queer migrants e.V., postmig writers collectiv, FemRat, QueerPunkt, pro familia, Phoenix e.V. und La Strada mit denen das Programm gemeinsam erdacht wird und auch eigene Programmpunkte gestaltet werden wie z.B. die Festival-Teatime, die täglich um 14:00 Uhr zu Kaffee, Cay und guten Gesprächen lädt.

Für das MULTITUDE 2022 hat das Festivalteam gemeinsam mit den Kooperationspartnern über das Thema Generationen nachgedacht: Wer kam vor uns und wer wird nach uns sein? Wie können wir voneinander lernen, uns aufeinander beziehen und aus den Kämpfen an anderen Zeiten und Orten Kraft schöpfen? Aber auch: Was bedeuten gesellschaftliche Ungleichheiten für unsere Freund*innenschaften, Beziehungen und Wahlfamilien?

Diesen und anderen Themen kann das Publikum beim MULTITUDE Festival nachgehen: Auf dem Dancefloor, in Gesprächen in den Performances und Installationen, bei der Teatime mit den Kooperationspartnern oder an der Bar mit einem Drink - alle sind eingeladen, Teil der Festival-Multitude zu werden.

Vom 15.-18. September...

...lädt das MULTITUDE Festival ein zu vier Tagen voller Theater, Musik, Austausch, Auseinandersetzung und Empowerment. Der programmatische Anspruch spiegelt sich dabei auch in der organisatorischen Umsetzung wider:

Der Begriff MULTITUDE stammt aus der politischen Philosophie und bezeichnet eine Gruppe von Menschen, die gemeinsam handelt ohne dass sie gemeinsame Merkmale hat oder haben muss. Im Sinne des Festivals meint sie eine plurale Vorstellung von Gesellschaft und Kunst, die von einer radikalen Vielfalt als Grundlage des Miteinanders ausgeht.

Intersektionalität und Inklusion sind Grundpfeiler der Festival-Multitude: ob im Rollstuhl oder zu Fuß, erfahrene Theatergänger oder das erste Mal bei einer Performance, Deutsch als erster Sprache oder als dritter. Das Miteinander ist das Herzstück der MULTITUDE.

Das Programm

Das Festival präsentiert zahlreiche Performances auf der Bühne und im öffentlichen Raum sowie Lesungen, Gespräche, Konzerte und Workshops. Dabei gibt es besondere Highlights:

  • Performances von Venuri Perera, Josephine Findeisen, Line Itani, Olivia Hyunsin Kim und Henrike Iglesias oder Banu Çiçek Saygın
  • Konzerte mit Ebow, Saeko Killy, Donia Touglo oder Gutrun Gut 
  • Lesungen mit Bianca Schaalburg, Bettina Wilpert oder Josephine Apraku
  • Und vieles mehr.

Das gesamte Programm ist auf multitude-festival.de abrufbar oder hier als Download verfügbar. 

Da Solidarität im Vordergrund des Festivals steht, ist auch das Ticketsystem solidarisch konzipiert:

Tickets mit 3 Preisstufen

Veranstaltungen mit Eintritt haben jeweils drei Preisstufen (8/16/24 Euro und 6/12/18 Euro). Die Besucher können selbst entscheiden, welche Preisstufe die richtige ist ohne einen Nachweis zu erbringen. Der Festivalpass mit ebenfalls drei Preisstufen (32/44/56 Euro) ist an der Infothek des Kulturzentrum Pavillon erhältlich und ermöglicht Zugang zu allen Veranstaltungen des Festivals (sofern noch Plätze verfügbar sind). 

Die Workshops, Gesprächsformate, Ausstellungen und Installationen kosten keinen Eintritt.

Der Vorverkauf läuft über alle reservix-Vorverkaufsstellen, an der Infothek des Kulturzentrum Pavillon und über www.pavillon-hannover.de.

Termine

15.09.2022 bis 18.09.2022 ab 02:00 Uhr

Ort

Kulturzentrum Pavillon
Lister Meile 4
30161 Hannover

Veranstaltungen mit Eintritt: 3 Preisstufen

8€/16€/24€ und 6€/12€/18€

Festivalpass: 3 Preisstufen

32€/44€/56€

Die Besucher entscheiden selbst, welche Preisstufe die richtige ist.