Geführte Touren

Denkmalatlas vor Ort

Das Gymnasium Kähte-Kollwitz-Schule: Am 29. Februar führen Sabine Warnecke von der Landeshauptstadt Hannover und Birte Rogacki-Thiemann vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege durch das Gebäude und zeigen die Besonderheiten.

Käthe-Kollwitz-Schule

Die Lister Käthe-Kollwitz-Schule wurde 1958–1959 als 24-klassige "Oberschule für Mädchen" nach Entwurf von Gerd Lichtenhahn und Rolf Herzog, im Zusammenhang mit der anschließenden "Gerhart-Hauptmann-Mittelschule für Knaben und Mädchen" erbaut. Als einer der ersten Schulneubauten Hannovers nach dem Zweiten Weltkrieg setzte das Gebäude auch Maßstäbe für nachfolgende Schulen, die unterschiedlichen mehrgeschossigen Trakte, die sich um einen Innenhof gruppieren, die eingeschossigen Verbindungsgänge, die Aula, die Sporthallen und Fachräume sind ebenso wie die ursprüngliche Fassadengestaltung mit großzügigen Fensterbändern als auch die aufwändige Ausstattung (u.a. ein Mosaik in der Eingangshalle, Milchausgabefenster etc.) in großen Teilen bauzeitlich erhalten.

Die Führung findet im Rahmen der Reihe "Denkmalatlas vor Ort" des Niedersächsischen Landesamts für Denkmalpflege mit der Gesellschaft für Denkmalpflege in Niedersachsen statt. Treffpunkt: Podbielskistraße 230 / Ecke Hermann-Bahlsen-Allee. Um Anmeldung bis zum 26. Februar unter nld-veranstaltungen@nld.niedersachsen.de wird gebeten.

Termine

29.02.2024 ab 16:00 Uhr

Ort

Käthe-Kollwitz-Schule
Podbielskistraße 230
30655 Hannover