HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kino-Events

Filmemacherin zu Gast: Mein Vater der Wald

Im Rahmen des 40-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Hannover-Poznań zeigt das Kino im Sprengel am 7. Juni einen Film der aus Poznań stammenden und in Hannover lebenden Filmmacherin Agnieszka Jurek. Sie selbst ist anwesend.

Schwarz-weiß-Foto: Junger Mann im Wald © Quelle: Kino im Sprengel

"Mein Vater der Wald"

Agnieszka Jurek porträtiert den Lebensweg ihres Vaters Jerzy Jurek, der 40 Jahre in der polnischen Forstwirtschaft gearbeitet hat. Seine Geschichte geht zurück bis in die Zeit der deutschen Besatzung.

Einsamkeit, Einöde und Stille

In 40 Jahren Arbeit in der polnischen Forstwirtschaft legte Jerzy Jurek 96.000 Kilometer zurück. Einsamkeit, Einöde und Stille begleiteten seinen Beruf. Der Wald ist ein dritter Lebensraum mit eigenen Gesetzen, fernab einer Gesellschaft, die durch Sozialismus geprägt war. In einer nicht-chronologischen Abfolge aus Gesprächen mit Jerzy Jurek werden seine wichtigsten Lebensstationen behandelt. In der Zeit der deutschen Besatzung musste er als 13-jähriges Kind Zwangsarbeit in einer deutschen Waffen- und Munitionsfabrik in Poznan verrichten. Auf dem Forstgymnasium in Margonin erlernte er von 1947 bis 1949 seinen Beruf.

Das Ende seiner 43-jährigen beruflichen Laufbahn in der Forstwirtschaft markiert auch das Ende des Sozialismus. Seinen Lebensabend verbringt er in einem Polen, dass sich seit 1989 unter dem Einfluss des Westens stark verändert hat. Jerzy Jurek kehrt an jene Orte zurück, die ihn prägten. Dort spricht er mit seiner Tochter, der Regisseurin Agnieszka Jurek, über sein Leben.

Mit Unterstützung durch das Kulturbüro der Stadt Hannover.

Termin(e): 07.06.2019 ab 20:30 Uhr
Ort

Kino im Sprengel

  • Klaus-Müller-Kilian-Weg 2
  • 30167 Hannover
Preise:
Eintritt 5,00 €
Mit Hannover-Aktivpass oder Behindertenausweis 2,50

Infos zum Film: D/PL 2011, 63 min., digital