HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2018
12.2018
M D M D F S S
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Kino-Events

Fremd gehen

Der Dokumentarfilm über weibliche Lust entstand vor fast 20 Jahren. Am 10. Januar ist er wieder zu sehen – im Kino im Sprengel. Die Macherinnen sind anwesend.

Der 64-minütige Film "Fremd gehen. Gespräche mit meiner Freundin" von 1999 ist im Kino im Sprengel zu sehen. Regisseurin Eva Heldmann und Darstellerin bzw. Autorin Annette Brauerhoch sind anwesend.

Die Handlung von "Fremd gehen"

Auf der Suche nach Sex und Vergnügen begibt sich Annette auf erotische Streifzüge durch Clubs und Kasernen der amerikanischen Armee in Frankfurt und Umgebung. Die Offenheit und provozierende Direktheit, mit der eine Frau über ihre sexuelle Lust spricht, und der Exhibitionismus, mit dem sich die deutsche Akademikerin an der Seite von schwarzen GIs vor der Kamera inszeniert, erhellt eine Seite weiblicher Lust, die nur wenig dargestellt ist.

Vorfilm: "Johnny oder das rohe Fleisch"

Als Vorfilm wird Eva C. Heldmanns Werk "Johnny oder das rohe Fleisch" (1984) gezeigt. Der 4-minütige Film ist eine tragische Liebesgeschichte zwischen einem Stück rohen Fleisch und einer nackten Frau. Untermalt sind die Bilder mit Musik von Claus Dillmann und dem geflüsterten Gedicht "Surabaja Johnny" von Bertolt Brecht. Als Vorlage diente ein Foto des amerikanischen Porträtfotographen Don Rodan: "Prudence".

Termin(e): 10.01.2019 ab 20:30 Uhr
Ort

Kino im Sprengel

  • Klaus-Müller-Kilian-Weg 2
  • 30167 Hannover
Preise:
5 Euro
Mit Hannover-Aktivpass o. Behindertenausweis 2,50 Euro, Begleitperson frei.