HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Benedikt Erlingsson, Island/Frankreich/Ukraine 2018, 101 Minuten, deutsche Fassung

Im Bild zu sehen ist eine Frau, die einen Zünder für einen Sprengsatz in der Hand hält. Im Hintergrund ist eine Band mit verschiedenen Instrumenten zu sehen. © Pandora Film

Szene aus Gegen den Strom

Auch wenn Island etwas abgelegen liegt, so geht doch auch das aktuell brennendste Thema nicht an der Insel vorbei: Der Klimawandel.

„Gegen den Strom“ erzählt von einer Frau, die mit allen Mitteln versucht auf das Problem aufmerksam zu machen und auch aktiv etwas dagegen zu unternehmen. Durch ihre extremen Methoden wird sie jedoch als Terroristen gesucht. Der Film definiert das Genre des Ökothrillers neu.

Der Film hat ein gutes Gespür für skurrilen Humor und dem Thema angemessene Ernsthaftigkeit. Seine atemberaubenden Landschaftspanoramen werden von traditionellen Sängern und einer immer wieder auftauchenden, kleinen Band unterstrichen, die dem Film fast etwas Surreales geben. Doch die Realität des Geschehens bleibt einem immer bewusst und eines macht der Film besonders deutlich: Der Klimawandel ist ein Problem, was uns alle betrifft, egal wo wir auf dem Globus leben. Joris Coerdt

Termin(e): 29.01.2020 ab 19:30 Uhr
Ort

Kino im Künstlerhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover
Preise:
6,50 Euro / 4,50 Euro ermäßigt
Schüler, Studenten, Auszubildende, Sozialhilfeempfänger und Schwerbehinderte erhalten bei Vorlage eines entsprechenden Ausweises eine Eintrittskarte zum ermäßigten Preis.
Hannover-Aktiv-Pass-Inhabern gewährt das Koki freien Eintritt.

Kartenreservierung und -vorverkauf:
0511/168-45522
KokiKasse@Hannover-Stadt.de
Montag - Freitag 12.00 bis 18.00 Uhr und an der Abendkasse. Die Kinokasse öffnet jeweils 30 Minuten vor Spielbeginn.