HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kino-Events

International Ocean Film Tour – Volume 6

Das blaue Wunder auf der großen Leinwand: Am 8. April macht die International Ocean Film Tour im Theater am Aegi Station und zeigt bildgewaltige Dokumentarfilme, Meeresabenteuer und Wassersportfilme.

Das exklusive Filmprogramm setzt sich jedes Jahr aus sechs bis acht bildgewaltigen Dokumentarfilmen zusammen und hat eine Gesamtlaufzeit von rund zwei Stunden. Die International Ocean Film Tour entführt die Zuschauer in den wunderbaren Kosmos der Ozeane und ist dabei weit mehr als Kino: Die Protagonisten tummeln sich auf und unter Wasser, zeigen, was mit einem Brett unter den Füßen alles möglich ist, trotzen waghalsig den Naturgewalten – und wecken die Lust nach Meer.

Umweltschutz ist Thema

Gleichzeitig möchte die Int. Ocean Film Tour zum Nachdenken anregen und setzt daher mit jedem neuen Volume einen umweltpolitischen Schwerpunkt, der zum Schutz der Ressourcen motivieren soll. Ab März 201 geht die International Ocean Film Tour Vol. 6 auf große Weltreise quer durch Europa, Australien und die USA. Am 8. April ist das Festival in Hannover zu Gast und präsentiert im Theater Aegi folgende Filme:

Julie (Deutschland 2018, 15 Minuten)

Wer als Tochter eines Speerfischers auf der Insel La Réunion geboren wurde, hat das Meer im Blut: Die Freitaucherin Julie Gautier ist am und im Meer zu Hause. Doch ihre Leidenschaft gehört der kreativen Arbeit, dem Filmemachen und Tanzen. In einmaligen Aufnahmen verbindet Gautier den Tanz und das Freitauchen meisterhaft zu einer ganz eigenen Ausdrucksform.

700 Sharks (Frankreich 2018, 20 Minuten)

Als Laurent Ballesta ein kleiner Junge war, spielt er nicht Cowboys und Indianer, sondern träumt, wie sein großes Vorbild zu werden: Jacques Cousteau, der Pionier der Meeresforschung und Filmemacher. Geträumt, getan – Ballesta ist heute Meeresbiologe einer der renommiertesten Unterwasserfotografen weltweit. In "700 Sharks" immt er die Zuschauer mit auf das pazifische Atoll Fakarava. Dort erforscht der Franzose seit vier Jahren das Jagdverhalten von Grauhaien in einer Meeresschlucht. 

Chasing The Tunder (USA 2018, 45 Minuten)

Der illegale Fisch-Trawler "Thunder" macht seit zehn Jahren unbehelligt ein Millionengeschäft – bis sich die Meeresschützer von Sea Shepherd an seine Fersen heften. Über 10.000 Seemeilen verfolgen die Kapitäne zweier Aktivistenschiffe das Schiff durch internationale Gewässer, um den Wilderern ihr Handwerk zu legen. "Chasing the Thunder" ist ein wahrer Krimi auf hoher See, eine 110-tägige Verfolgungsjagd auf drei Ozeanen, bei der die internationale Crew von freiwilligen Meeresschützern buchstäblich auf Kollisionskurs mit der illegalen Fischerei geht.

Andy Irons - Kissed by God (USA 2018, 30 Minuten)

Das Leben des Andy Irons scheint zunächst wie die Surfer-Version des American Dream: Als Sohn zweier Wahl-Hawaiianer aus einfachen Verhältnissen wird sein Talent für die Wellen schon früh entdeckt. In "Kissed By God" begegnet uns ein einmaliger Athlet, der die Welt des Wellenreitens für immer veränderte und im Leben wie auf dem Brett vor allem gegen sich selbst antrat. Irons litt an einer manisch-depressiven Störung, die ihn immer wieder zwischen athletischen Höhenflügen und tiefen Depressionen taumeln lässt. "Kissed by God" ist deswegen nicht nur ein packendes Surfportrait, sondern auch die ergreifende Geschichte eines Athleten, der bis zu seinem tragischen Tod seine eigenen Grenzen und die seines Sports überwand.

Surfer Dan (USA 2018, 7 Minuten)

Achtung Brain Freeze: Mitten im Wintersturm sind die Wellen auf dem Lake Superior am besten. Dann springt Dan Schetter in die Fluten um das zu tun, was ihm laut eigener Aussage das Leben gerettet hat: Wellenreiten zwischen Eisschollen. Surfer Dan nimmt die Zuschauer mit in den eisigen Wellenrausch und zeigt, dass ein echtes Surferleben auch ohne Palmen und Sonnenbräune auskommt.

Blown Away (Deutschland 2019, 7 Minuten)

Zwei Musikliebhaber setzen die Segel und öffnen die Ohren: Nach dem Studium wollen die beiden Tontechniker Hannes und Ben die Welt sehen – mit einem 9-Meter Segelboot und kaum Segelerfahrung machen sich die Jungs auf den Weg von Sydney nach Berlin – allerdings nicht ohne Umwege und Zwischenstopps. Viereinhalb Jahre segeln Hannes und Ben Häfen in 31 Ländern an. Das Ziel: Unterwegs so viele Musiker wie möglich aufzunehmen und so die Welt durch Musik zu verbinden.

Termin(e): 08.04.2019 
von 20:00 bis 23:00 Uhr
Ort

Theater am Aegi

  • Aegidientorplatz 2
  • 30159 Hannover
Preise:
Eintritt im VVK 17,50 €
Vorverkauf:

Das vollständige Programm hat eine Gesamtlänge von rund 120 Minuten, zuzüglich einer Pause von ca. 30 Minuten. Mit Rahmenprogramm wie Moderation und Gewinnspiel dauert eine Veranstaltung insgesamt ca. 2,5 - 3 Stunden.