HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Bachs Matthäus-Passion

Der Chor der Leibniz Universität und Solisten führen begleitet vom Barockorchester L’Arco die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach auf am 14. März in der Markuskirche.

Am Samstag, 14. März, erklingt in der Markuskirche Johann Sebastian Bachs "Passio D.N.J.C. secundum Matthaeum", wie die Matthäuspassion, BWV 244, mit vollem Namen heißt. Es singen der Chor der Leibniz Universität Hannover gemeinsam mit dem Barockorchester L’Arco und Vokalsolisten. Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Tabea Fischle.

Matthäuspassion

Die Matthäuspassion beruht auf der Passionsgeschichte nach dem Evangelium des Matthäus und ist neben der Johannespassion die einzige erhaltene Vertonung des biblischen Berichts vom Leiden und Tod Jesu Christi aus der Feder Bachs.

Bachs Vertonungen der Passionsgeschichte

Nach dem Tode Bachs gerieten seine Passionen in Vergessenheit. Der Komponist Carl Friedrich Zelter, Freund und Zeitgenosse Goethes und Leiter der Berliner Singakademie, fürchtete gar, sie seien alle verschollen. Erst in den 1820er Jahren, als das Publikumsinteresse an den großen barocken Chorwerken zunahm, wurden sie "wiederentdeckt" und schließlich durch Felix Mendelssohn Bartholdy mit so großem Erfolg aufgeführt, dass Johann Sebastian Bachs Matthäuspassion fortan als "das Erhabenste, was die protestantische Kirchenmusik hervorgebracht hat" galt.

Interpreten

Cornelia Samuelis, Sopran
Sarah Kelemen, Alt
Martin Platz, Tenor
Julian Popken, Bass
Jens Hamann, Bass
Chor der Leibniz Universität Hannover
Barockorchester L’Arco
Tabea Fischle, Leitung

Termin(e): 14.03.2020 
von 17:00 bis 19:30 Uhr
Ort

Markuskirche

  • An der Markuskirche 2
  • 30163 Hannover
Preise:
30,00 € (ermäßigt 22,00 €)
22,00 € (ermäßigt 14,00 €)
Vorverkauf: