Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Mai 2017
5.2017
M D M D F S S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Top-Services

Ratgeber

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Achtes Sinfoniekonzert: "Naturlaute"

Musik von Bersa, R. Strauss und Mahler erklingt beim Konzertfest zum Abschluss der aktuellen Spielzeit mit dem Niedersächsischen Staatsorchester unter der Leitung von Ivan Repušić  am 24. und 25. Juni im Opernhaus.

Naturlaute: Unter diesem Motto steht das Konzertfest zum Abschluss der laufenden Konzertsaison des Niedersächsischen Staatsorchesters unter der Leitung ihres Generalmusikdirektors Ivan Repušić am 24. und 25. Juni im Opernhaus. Auf dem Programm steht neben Gustav Mahlers erster Sinfonie Musik des kroatischen Komponisten Blagoje Bersa sowie Richard Strauss erstes Hornkonzert mit Radovan Vlatković als Solisten.

Ivan Repušić

Der 1873 in Dubrovnik geborene Blagoje Bersa zählt zu den bedeutendsten Vertretern der sogenannten Übergangsgeneration, die in allen Bereichen zum Aufschwung der modernen kroatischen Musik beitrug. Seine Sinfonische Dichtung Sunčana polja (Sonnige Felder) gilt als das berühmteste kroatische Orchesterwerk. Hornerklang eröffnet seine spätromantisch-expressionistische Komposition, die mit kraftvollen Klangfarben aufwartet.

Richard Strauss

Ganze sechzig Jahre liegen zwischen dem ersten (1882 / 83) und dem zweiten Hornkonzert (1942) von Richard Strauss. Beide Werke widmete der Komponist seinem Vater Franz Joseph, seines Zeichens Solohornist der königlich bayerischen Hofkapelle, der ihm den Weg in die Welt der Musik geebnet hatte. Das erste Hornkonzert könne sich vom »altväterlichen Tutti« noch nicht lösen, so Hans von Bülow, verweise aber bereits durch außergewöhnliche Klangfarbenmischungen und Motivverwandtschaft auf den Stil der Tondichtungen.

Gustav Mahler

Dem Hornerschall räumt auch Gustav Mahler in seiner 1. Sinfonie in D-Dur einen bedeutsamen Anteil ein. Der erste Satz ist mit den Worten »wie ein Naturlaut« überschrieben, was in den zahlreichen fallenden Quartsequenzen seinen Ausdruck findet. Aus den Liedern eines fahrenden Gesellen zitiert Mahler das zweite Lied, Ging heut morgen über’s Feld, dessen eröffnende absteigende Quarte zum konstruktiven Element der gesamten Sinfonie wird.

Als strukturierendes Element findet sie sich im makabren dritten Satz in d-Moll wieder, der einst mit "Des Jägers Leichenbegräbnis" als Titelzusatz für alla marcia funebre überschrieben war. Während Paukenquarten dem Zeremoniell des Totenmarsches entsprechen, stimmt ein gedämpft spielender Solokontrabass einen nach Moll gewendeten "Frère-Jacques"-Kanon an. Ein ebenfalls quartgeprägter Blechbläserchoral im vierten Satz, der sieben im Stehen blasende Hornisten erfordert, sorgt für einen fulminanten Abschluss.

Programm

Blagoje Bersa
Sunčana polja (Sonnige Felder)

Richard Strauss
Konzert für Horn und Orchester Nr. 1 Es-Dur op. 11

Gustav Mahler
Sinfonie Nr. 1 D-Dur Titan

Termin(e): 24.06.2017 ab 19:00 Uhr
25.06.2017 ab 17:00 Uhr
Ort

Opernhaus Hannover

  • Opernplatz
  • 30159 Hannover
Preise:
Eintritt 19,50 € – 43,00 €
Vorverkauf: