HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Andreas Borregaard

Der dänischer Kammermusik interpretiert am 30. September im Sprengel Museum Werke von Bent Sørensen, Luciano Berio und J.S. Bach.

"Es erinnert mich an etwas, das ich noch nie gehört habe!", so der norwegische Komponist Arne Nordheim, nachdem er zum ersten Mal die Musik von Bent Sørensen (*1958) gehört hatte. Sørensens musikalische Sprache schafft etwas höchst Individuelles: durchweg modern verweist sie dennoch auf unsere musikalische Vergangenheit. Flimmernde Klangteppiche weichen zerfallenden, beinahe meditativen Passagen. Oft bezieht er das Summen der Musiker mit ein. Während Sørensen in Skandinavien und international eine geschätzte Stimme ist (ausgezeichnet mit dem renommierten Grawemeyer Award 2018), ist sein Werk in Deutschland bisher vergleichsweise seltener zu hören.

Deutsche Erstaufführung

Die HGNM  (Hannoversche Gesellschaft für Neue Musik) freut sich, Gastgeberin der deutschen Erstaufführung seines neuen Stückes Disappearan ces zu sein, komponiert für den erfolgreichen dänischen Akkordeonisten Andreas Borregaard. Seit seinem Studium in Kopenhagen und London genießt Andreas Borregaard eine Karriere als Solist und Kammermusiker, ebenfalls ist er als Lehrer in Konservatorien in Kopenhagen und Oslo tätig. Als Auftraggeber neuer Kompositionen für Akkordeon brachte er Werke von Simon Steen-Andersen, Jennifer Walshe und Maja Ratkje bei internationalen Festivals, darunter Huddersfield, Rainy Days und KLANG, zur Uraufführung. Trine Boje Mortensen, ehemals beim Dänischen Radio tätig, hat ein besonderes Interesse für das Werk Bent Sørensens entwickelt und wird somit ein kurzes Interview auf dänisch und deutsch mit dem Komponisten halten.

Termin(e): 30.09.2018 ab 18:30 Uhr
Ort

Sprengel Museum Hannover

  • Kurt-Schwitters-Platz
  • 30169 Hannover
Preise:
8,00 Euro, ermäßigt: 5,00 Euro mit Hannover-Aktiv-Pass: 3,00 Euro