Konzerte

Baiba und Lauma Skride

Gemeinsam mit der Cellistin Harriet Krijgh und begleitet von der NDR Radiophilharmonie spielen die Skride-Schwestern Beethovens Tripelkonzert am 30. und 31. März im Großen Sendesaal des NDR.

Lauma Skride

Einen Dialog über Landesgrenzen hinweg führen - musikalisch kein Problem! In den Sinfoniekonzerten der NDR Radiophilharmonie unter der Leitung von Chefdirigent Andrew Manze am 30. und 31. März im Großen Sendesaal des NDR Landesfunkhauses am Maschsee steht auf der einen Seite die 2. Sinfonie von Michael Tippett, der sich sein ganzes Leben lang mit dem Werk Ludwig van Beethovens auseinandersetzte. Auf der anderen Seite Beethoven selbst, Schöpfer des "Prometheus"-Balletts und des furiosen Tripelkonzerts. Beethoven träumte bis kurz vor seinem Tod von einer Karriere in England.

Michale Tippett

Nicht zum ersten Mal präsentiert Chefdirigent Andrew Manze Musik aus seiner britischen Heimat, die hierzulande kaum bekannt ist. Als Komponist des Antikriegsoratoriums "A Child Of Our Time" (1944) machte sich Michael Tippett weltweit einen Namen. In England gehören auch seine Sinfonien zum Repertoire: Sie halten an der traditionellen Form fest, füllen sie aber mit neuen Inhalten. So widmet sich die 2. Sinfonie in ihren vier Sätzen den Grundstimmungen Freude, Zärtlichkeit, Ausgelassenheit und Fantastik. Sie lebt von Kontrasten und einer faszinierenden rhythmischen Dynamik.

Beethovens "Prometheus"-Ouvertüre

Genau dies, den "Dialog der Gegensätze" und die Dominanz des Rhythmischen, hatte Tippett an den Werken Beethovens studieren können. Dessen "Prometheus"-Ouvertüre etwa lebt geradezu von spannungsreichen Kontrasten und einem unaufhaltsamen Vorwärtsdrang, während das Tripelkonzert vor allem Spielfreude vermittelt. Den Klavierpart des Konzerts soll Beethoven übrigens für Erzherzog Rudolph, seinen Schüler, geschrieben haben. Dessen finanzielle Mittel waren wesentlich dafür verantwortlich, dass Beethoven seine Auswanderungspläne aufgab und in Wien blieb.

Tripelkonzert

Drei hochklassige Solistinnen sind für das Tripelkonzert nötig. Und in Hannover übernehmen die Schwestern Baiba und Lauma Skride zusammen mit der Cellistin Harriet Krijgh diese Aufgabe. Die beiden Lettinnen und die Niederländerin bilden schon seit 2016 ein echtes Dream Team: zu dritt oder als Mitglieder des Skride Quartetts, das auf Tourneen weltweit begeisterte. Auch hier also ein Dialog über Sprach- und Landesgrenzen hinweg.

Interpreten

Andrew Manze, Dirigent
Baiba Skride, Violine
Harriet Krijgh, Violoncello
Lauma Skride, Klavier
NDR Radiophilharmonie

Programm

Ludwig v. Beethoven
Ouvertüre zum Ballett "Die Geschöpfe des Prometheus" op. 43

Michael Tippett
Sinfonie Nr. 2

Ludwig van Beethoven
Konzert für Klavier, Violine, Violoncello und Orchester C-Dur op. 56

Termine

30.03.2023 ab 20:00 Uhr

31.03.2023 ab 20:00 Uhr

Ort

NDR, Großer Sendesaal
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22
30169 Hannover

Regulär

12-53 €