Konzerte

Chor.com-Konzerte in der Michael-Kirche

Chorklänge sind vom 23. bis 25. September auch in der Michael-Kirche im Zoo-Viertel zu hören.

Leipziger Synagogalchor

23. September, 19:30 und 22:30 Uhr

Collegium Vocale Hannover: Canticum Canticorum – das Hohelied der Liebe

Wie kaum ein zweites Buch der Bibel hat das "Hohelied der Liebe", trotz oder gerade wegen seiner teilweisen explizit erotischen  Anspielungen, KomponistInnen nahezu aller Epochen zu besonders farbenreichen Vertonungen inspiriert. Das Collegium Vocale Hannover unter der Leitung von Florian Lohmann präsentiert in diesem Konzert eine Gegenüberstellung von Alter und Neuer Musik: Auf eine Auswahl von Motetten von Orlando di Lasso und Melchior Franck (aus den Jahren 1582 beziehungsweise 1608) treffen die vier Hohelied-Motetten des
schwedischen Komponisten Sven-David Sandström (2008) sowie die zwölfstimmige, zwischen Impressionismus und virtuoser Expression oszillierende A-cappella-Kantate "Le Cantique des Cantiques" des Franzosen Jean-Yves Daniel-Lesur aus dem Jahr 1953.

Karten: 22,00 €, ermäßigt 17,00 €

 


24. September, 19:30 und 22:30 Uhr

Landesjugendchor NRW: Dein Leben in Musik – musikalische Antworten auf existenzielle Fragen

"Dein Leben in Musik" verlässt bewusst den Pfad klassischer Konzertformate. Ein Chor möchte zum Zuhörenden für seine ZuhörerInnen werden, möchte erfahren, was sie bewegt und in ihrem Leben bewegt hat. Und er möchte Antworten geben – spontane, ehrliche, manchmal überraschende Antworten. Der Landesjugendchor NRW verschreibt sich diesem Motto und bringt in diesem Konzert zwei Auftragswerke von Magdalena Zimmermann und Martin Kirchhübel zur Uraufführung. Daneben erklingen von den Chormitgliedern selbst ausgewählte Werke verschiedenster Genres und Epochen. Und einige Überraschungen, denn in diesem Konzert reagiert nicht das Publikum auf die Darbietungen des Chores – der Chor antwortet auf die Erzählungen der ZuhörerInnen!

Karten: 22,00 €, ermäßigt 17,00 €

 


25. September, 16:30 Uhr

Johannes-Brahms-Chor Hannover: Musikalische Parallelwelten – Bruckner versus Pärt

In diesem "Gesprächskonzert" werden die zu Gehör gebrachten Werke von Anton Bruckner (1824 - 1896) und Arvo Pärt (*1935) in die Kulturgeschichte ihrer Entstehungszeit eingebettet. Durch Texte und literarische Dokumente in Wechselwirkung mit musikalischen Vorträgen und im Austausch mit dem Publikum soll ein tieferes Verständnis für die beiden Komponisten und ihr Werk geweckt werden. Bei allen Unterschieden ihres Kompositionsstils gibt es Gemeinsamkeiten in den Lebensläufen von Bruckner und Pärt, die von ihrer Stellung in der Gesellschaft bestimmt wurden. Und trotz der technischen Unterschiede ist beiden Musikern ein ausgeprägter Sinn für leidenschaftliche Ausdrucksspannung eigen. Mit dem Programm kann sich das Publikum in die musikalischen Parallelwelten der beiden Komponisten begeben und durch die gesangliche Gestaltung des Johannes-Brahms-Chores Hannover den Unterschied zwischen sinnfälliger Interpretation und musikalischem Pathos „am eigenen Ohr“ erleben.

Karten: 22,00 €, ermäßigt 17,00 €

25. September, 19:30 Uhr

Leipziger Synagogalchor: Jüdische Kostbarkeiten

In diesem Konzert erlebt das Publikum die mitreißende und berührende Vielseitigkeit jüdischer Vokalmusik – geistlich und weltlich. Im ersten Teil steht die Musik der Synagogen im Zentrum, es erklingen Psalmen und Gebete aus Renaissance, Romantik und Moderne, beispielsweise von Salomone Rossi, Louis Lewandowski oder Samuel Lampel. Der zweite Konzertteil wird deutlich irdischer: Mit kunstvollen Arrangements jiddischer Lieder, die in den vergangenen Jahren passgenau für den Leipziger Synagogalchor und seine SolistInnen geschrieben wurden. Dabei wird es mal ernst mal heiter, melancholisch und ausgelassen, es geht um Liebe, um Wehmut, aber auch um das Feiern und vieles mehr …

Karten: 22,00 €, ermäßigt 17,00 €

Termine

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Ort

Michael-Kirche
Ellernstraße 44
30175 Hannover

Konzertkarten sind bis zum 19. September 2021 erhältlich unter chorcom.reservix.de und telefonisch unter 01806 700 733 sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen.