HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kammerchor Hannover

© Kammerchor Hannover

Konzerte

Chorkonzert mit dem Kammerchor Hannover

Der Kammerchor Hannover widmet sich dem Thema "Das Unbekannte" in seinem Konzert am 24. März in der Neustädter Hof- und Stadtkirche.

Im Zentrum des Programms des Konzerts mit de Kammerchor Hannover am 24. März in der Neustädter Hof- und Stadtkirche steht das Thema "Das Unbekannte", dem sich der Chor im dritten und vorerst letzten Teil seiner Reihe DiaLogos, in der sich Chormusik und spoken word art begegnen, von ganz unterschiedlichen Seiten nähern will. Es erklingen Werke von Johannes Brahms, Robert Schumann, Bela Bartok, Jaakko Mäntyjärvi u.a.

Bartok, Brahms und Schumann

Die "Hungarian and Slowakian Folksongs" Bela Bartoks basieren auf originalen Liedern der traditionellen slowakischen und ungarischen Musiktradition, ebenso wie das sphärische Arrangement Zoltan Kodalys über das alte Volkslied "Esti dal". Mit der sogenannten Lorca-Suite versucht sich der Finne Einojuhani Rautavaara der traditionellen spanischen Musik zu nähern. So wie seinerzeit Brahms (Zigeunerlieder) und Schumann (Das Zigeunerleben) die Musik der Sinti und Roma oder Jaakkoo Mäntyjärvi mit seinem Psoido-Yoik das Singen der Samen abbilden wollten. Es entstand sehr ausdrucksstarke Musik, die zeigt, wie sich die Komponisten die Musik der unbekannten Kultur vorstellen.

Mattias Sköld

Zwischen diesen beiden Polen der authentischen Abbildung einerseits und der eher musikalischen Nachzeichnung unbekannter Kulturen andererseits steht vielleicht die Komposition "We know not where the Dragons fly" von Mattias Sköld, der einen uralten Text auf Mandarin zur Grundlage für sein Stück auswählte.

Pauline Füg

Den Teil des gesprochenen Wortes übernimmt Pauline Füg. Pauline Füg (*1983 in Leipzig) lebt in Fürth und Würzburg. Sie ist Bühnenpoetin, Autorin, Diplom-Psychologin, Creative Coach und Moderatorin.

Ihre Texte veröffentlichte sie auf CDs, in Anthologien und Literaturmagazinen und präsentiert sie seit 2003 live auf den (Poetry Slam-)Bühnen Europas. Seit 2005 ist sie zusammen mit Tobias Heyel als großraumdichten unterwegs – gemeinsam bringen sie Slam Poetry, Lyrik, Beats und Videokunst in einem Abendprogramm auf die Bühne, die Texte sprechen sie mal synchron, mal versetzt.

Termin(e): 24.03.2019 ab 18:00 Uhr
Ort

Neustädter Hof- und Stadtkirche

  • Rote Reihe 8
  • 30169 Hannover
Preise:
Der Eintritt zu dem Konzert ist frei, um Spenden wird gebeten.