HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

Dezember 2018
12.2018
M D M D F S S
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Die Paganini Nacht

Violinist Dmitri Berlinsky gibt gemeinsam mit der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg am 14. Januar im Theater am Aegi Werke von Niccolo Paganini zum Besten.

Ein Mann mit Violine © Dmitri Berlinsky

Dmitri Berlinsky

"Teufelsgeiger mit der Engelsseele"

Der von der Presse als "Teufelsgeiger mit der Engelsseele" gefeierte Violinist und Paganini-Preisträger Dmitri Berlinsky wurde in St. Petersburg in einer Musikerfamilie geboren. Als jüngster Gewinner des internationalen Paganini Wettbewerbs sorgte er weltweit für Aufsehen. In kürzester Zeit gewann Dmitri viele Wettbewerbe, spielte in mehr als 40 Ländern und in allen wichtigen Konzertsälen der Welt von der legendären New Yorker Carnegie Hall bis zur Tokyo Suntory Hall.

Dmitri Berlinsky erhielt das Privileg, auf dem Original-Instrument von Niccolo Paganini, der berühmten Guarneri del Gesu-Violine, zu spielen.

Niccolo Paganini

Er war wohl der erste Superstar der Musikgeschichte: Der Geiger und Komponist Niccolo Paganini, 1782 in Genua geboren, wird bis heute als einer der größten Virtuosen aller Zeiten bewundert. Vom Vater zum Wunderkind gedrillt, entwickelte er überwiegend autodidaktisch seine einzigartige Technik und revolutionierte das Geigenspiel. Mit 19 Jahren entnabelte sich Paganini vom Vater, war ab 1810 fast ununterbrochen kreuz und quer durch Europa auf Tournee. 

Zu Paganinis bekannten Kompositionen gehören: 24 Capricen für Violine, die er nie selbst gespielt hat, sondern ausschließlich für die "Artisti" zu Studienzwecken produzierte – die Bibel des modernen Geigenspiels. 12 Sonaten für Violine und Gitarre sowie verschiedene Quartette für den kleinen Rahmen Opus 6 bis Opus 13 sind Werke, die Paganini für seine eigenen Auftritte komponierte.

Die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg

unter Leitung des renommierten Dirigenten Juri Gilbo verbindet das Orchester russische Streichmusik mit westeuropäischen Bläsertraditionen. Das Orchester arbeitet regelmäßig mit bekannten Solisten wie Mischa Maisky, Nigel Kennedy, Edita Gruberova, Ute Lemper, Giora Feidman, Vadim Repin, Nikolai Tokarev  und Fazil Say zusammen. 

Termin(e): 14.01.2019 ab 20:00 Uhr
Ort

Theater am Aegi

  • Aegidientorplatz 2
  • 30159 Hannover
Preise:
ab 44,05 €
Vorverkauf:

Einlass ab einer Stunde vor Veranstaltungsbeginn