Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Fatoumata Diawara (links) und Natalia Doco

© FD | Hugues Anhès

Konzerte

Doppelkonzert: Fatoumata Diawara und Natalia Doco

Die musikalische Weltreise beim ersten Doppelkonzert des Masala-Festivals 2018 führt zuerst über die Elfenbeinküste nach Mali und am späteren Abend weiter nach Argentinien.

Den ersten Teil des Abends bestreitet die Sängerin Fatoumata Diawara. Aufgewachsen zunächst in Abidjan an der Elfenbeinküste und später in Malis Haupstadt Bamako, kam Diawara früh mit der Musik- und Theaterszene Malis in Berührung. Seit 1996 ist sie als Schauspielerin an diversen Filmen beteiligt. Zuletzt wirkte sie in Lutz Gregors Dokumentarfilm "Mali Blues" als Hauptdarstellerin mit.

Am späteren Abend gehört die Bühne der Sängerin Natalia Doco. Die gebürtige Argentinierin lebt seit 2012 im Dunstkreis der französischen Hauptstadt Paris und so vermischt sich auf immer interessantere Weise der musikalische Geist ihrer Heimat mit dem typisch französischen Chanson. Doco legt sich nicht für ein Richtung fest. Nachdem sie mit der Entwicklung ihres in Frankreich produzierten ersten Albums nicht gänzlich zufrieden war, sind die Aufnahmen für ihr zweites Album in ihrer Heimatstadt Buenos Aires entstanden. Und so verwundert es nicht, dass ihr Weltmusik-Album mit dem Namen "El Buen Gualicho" zwischen französischen und spanischen Titeln hin und her wechselt.

Termin(e): 26.05.2018 ab 21:00 Uhr
Ort

Kulturzentrum Pavillon

  • Lister Meile 4
  • 30161 Hannover

Der Vorverkauf beginnt in Kürze.