HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Exodus, Befreiung, Zeichen und Wunder

Konzert und Salongespräch zu Pessach: Rupert Bergmann singt begleitet von Tzveta Dimitrova, Klavier, am 26. März in der Villa Seligmann.

Das Pessach-Fest spielt eine zentrale Rolle im Judentum. Beschrieben als das Freiheitsfest oder das Fest der Matzen, bezieht sich das achttägige Pilgerfest auf die biblische Geschichte des Exodus. Die Figur des Moses als himmelsberufener Anführer steht natürlich im Fokus der Narrative. Der Bassbariton Rupert Bergmann und die Pianistin Tzveta Dimitrova spannen einen musikalischen Bogen von Haydn über Dvorak bis hinein ins 20. Jahrhundert und die Gegenwart mit Werken von Pavel Haas, Viktor Ullmann und Alexander Kukelka. Im Programm hören Sie auch die deutsche Erstaufführung der szenischen Kantate "Die Berufung des Moses", komponiert 2019 von der Pianistin selbst. Nach dem Konzert am 26. März in der Villa Seligmann Werke laden die Veranstalter zu einem Gespräch mit Rabbiner Dr. Gábor Lengyel und den Künstlern ein.

Interpreten

Rupert Bergmann, Bassbariton
Tzveta Dimitrova, Klavier

Termin(e): 26.03.2020 ab 19:00 Uhr
Ort

Villa Seligmann

  • Hohenzollernstraße 39
  • 30161 Hannover
Preise:
Große Halle 26,00 € (ermäßigt 22,00 €)
Salon 18,00 € (ermäßigt 8,00 €)
zzgl. VVK-Gebühren
Vorverkauf: