Konzerte

Georg Nigl & Ingo Metzmacher

Ingo Metzmacher hat den Bariton Georg Nigl eingeladen, um am 28. Mai im Orangenparterre unmittelbar neben der Galerie Herrenhausen einen Liederabend für die KunstFestSpiele Herrenhausen zu gestalten.

Die Galerie Herrenhausen wurde Ende des 17. Jahrhunderts erbaut

Beide gelten als einzigartige Vermittler und authentische Interpreten der Musik des 20. und 21. Jahrhunderts.

Georg Nigl ist Impulsgeber für zahlreiche zeitgenössische Komponist*innen. 2015 komponierte Wolfgang Rihm für ihn seine Heine-Lieder „Dort wie hier“, nachdem Nigl ihm vom Besuch an Heinrich Heines Grab in Paris berichtet hatte. Rihm hat das Gedicht, das in dessen Grabstein eingraviert ist, in einen siebenteiligen Zyklus verwandelt, der den Text des Gedichtes immer wieder neu beleuchtet und schließlich auflöst.

Zu dem Rihm’schen Zyklus im Zentrum des Konzertes treten die Gesänge, die Franz Schubert nach Texten von Ludwig Rellstab und Heinrich Heine komponiert hat. Der Wiener Verleger Tobias Haslinger hatte sie posthum unter dem etwas reißerischen Titel „Schwanengesang“ publiziert, unter dem sie noch heute aufgeführt werden und allgemein bekannt sind. Die Klammer des Konzertes bildet Schuberts „Die Taubenpost“, seine allerletzte vollendete Komposition.

Georg Nigl begeistert Publikum und Presse stets durch leidenschaftliche und authentische Auftritte, sei es bei seinem gefeierten „Wozzeck“ an der Mailänder Scala,bei Rihms „Lenz“ in Aix-en-Provence oder seiner Interpretation von Bach-Kantaten mit Luca Pianca. Seine tiefgründige und umfassende Auseinandersetzung mit den Werken, seine besondere Gewichtung von Text und Rhetorik machen Georg Nigl zu einem der am meisten gefeierten Baritone weltweit. Seine jüngst erschienene CD „Vanitas“ mit Liedern von Beethoven, Schubert und Rihm wird von der internationalen Presse enthusiastisch gefeiert. 

Ingo Metzmacher ist seit 2016 Intendant der KunstFestSpiele Herrenhausen und hat dort seither als Dirigent viele große Aufführungen geleitet. Diesmal wird er als Pianist und Liedbegleiter zu erleben sein. Eine außergewöhnliche Gelegenheit.

Mitwirkende

Gesang: Georg Nigl
Klavier: Ingo Metzmacher

non