HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

John Kameel Farah

Der kanadische Tastenkünstler spielt am 26. März bei Feinkost Lampe seinen klanggewaltigen, von zahlreichen Stilen beeinflussten Kompositionen.

"Maximalismus" nennt der aus Kanada stammende Komponist und Pianist John Kameel Farah seine einmalige Art zu komponieren. Nach dem Studium für Komposition und Klavier an der Universität von Toronto, wo er zweimal den Glenn-Gould-Composition-Award gewann, Privatunterricht bei Terry Riley und einem Studium im Arabic Music Retreat in Massachusetts vereint er das Spektrum seiner musikalischen Einflüsse in einer einzigartigen Synthese.

Überwältigender Klangmix

John Kameel Farahs Musik überwältigt in ihrer Klanggewalt: Piano, live produzierte Synthesizer-Klänge und Orgelsounds schichten sich zu "Power-Minimal"-Passagen, abgelöst von Einheiten, in die arabische Melodiefragmente eingewoben sind. Minimalistische Arpeggien stehen neben kontrapunktischen Strukturen, die sich mit Einflüssen aus Jazz und Elektroakustik  sowie Harmonien aus dem Nahen Osten oder Drum'n'Bass überlagern.

Passendes aus der Plattenkiste

Vor und nach dem Konzert legt DJ Jaime elektronische Influenza auf.

Termin(e): 26.03.2020 ab 21:00 Uhr
Ort

Feinkost Lampe

  • Eleonorenstraße 18
  • 30449 Hannover
Preise:
10,00 €

Einlass ab 20 Uhr