HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Ministry

Die Pioniere des Industrial Metals lassen am 27. Juni im Pavillon ihren Frust raus – und zwar in Form der Songs von ihrem 14. Studioalbum "AmeriKKKant".

Ministrys Al Jourgensen, der gefeierte Pionier des Industrial Metals, hält sich niemals zurück. Er ist sehr eigenwillig, außergewöhnlich belesen und wütend über das, was seiner Meinung nach in Amerika vor sich geht: sexueller Missbrauch und die Missachtung von Frauen in der Gesellschaft, der nachlassende Respekt für die amerikanische Verfassung, die wachsende Akzeptanz, dass Tatsachen durch Meinungen ersetzt werden, das Verschwinden von Moral und Ethik bei Politikern. Seine Wut bringt er auf Ministrys aktuellem Album "AmeriKKKant" zum Ausdruck.

Ministry – seit über 30 Jahren im Musikgeschäft

Im Laufe ihrer mehr als 30-jährigen Musikkarriere hat die Industrial Maschinerie immense Klangmengen produziert. Die 1981 gegründeten Ministry sollten die lebenslange Leidenschaft des Frontmanns und Gründers Al Jourgensen sein. Schnell entwickelte die Band ihre Leitbilder, für die sie bis heute berüchtigt ist: Jourgensens wilde Dreads, die pechschwarze Kleidung, Vampirbrille und der exquisite Zylinder. 

In Chicago, Illinois gegründet, bestand Ministry ursprünglich aus Al Jourgensen, der sich um die Lead Vocals, Gitarren, das Programming und die Produktion kümmerte, sowie Stephen George am Schlagzeug und Robert Roberts und John Davis an den Keyboards und Backing Vocals. Ihr Sound entwickelte sich konstant weiter, insbesondere durch den technischen Fortschritt der 80er-Jahre. Anfänglich hatte die Band einen eingängigen Synth-Pop Klang, später legten sie sich einen härteren Industrial-Klang zu, für den sie bis heute berühmt sind.

Mit ihren Alben "Twitch" (1986), "The Land Of Rape And Honey" (1988) und "The Mind Is A Terrible Thing To Taste" (1989) wuchs ihre Fanbase. Mit der Veröffentlichung von "Psalm 69: The Way to Succeed and The Way to Suck Eggs" (1992), erreichten Ministry ein Allzeithoch im Mainstream-Bereich und erhielten eine Grammy-Nominierung.

Ministry hatte ein Kult-Gefolge entwickelt und veröffentlichte im Laufe der Jahre mehrere weitere Platten, bevor sie schließlich eine Pause einlegten. 2012 erlitt Gitarrist Mike Scaccia einen Herzinfarkt und starb. Kurz darauf zog Jourgensen sich komplett von Ministry zurück. Erst 2017 haben Ministry sich wieder zusammengeschlossen. Im März 2018 veröffentlichten sie ihr 14. Studioalbum "AmeriKKKant".

Termin(e): 27.06.2019 ab 20:00 Uhr
Ort

Kulturzentrum Pavillon

  • Lister Meile 4
  • 30161 Hannover
Preise:
VVK 30,00 € zzgl. aller Gebühren
Vorverkauf:

Einlass: 19:00 Uhr