Konzerte

Musik 21.2: "The ocean is a noisy place"

Das hannoversche Kammerorchester musica assoluta verbindet auf künstlerische Art Musik und Wissenschaft im Konzert in der Reihe  Musik 21 im NDR am 26. November im Kleinen Sendesaal des NDR.

Musiker des Orchesters musica assoluta

"The ocean is a noisy place" ist ein inszeniertes Konzertprojekt mit Fokus auf Musik- und Wissensvermittlung. Protagonist*innen in diesem transdisziplinären Format sind das Orchester musica assoluta und sein künstlerischer Leiter, der Komponist und Dirigent Thorsten Encke. Außerdem die Meeresbiologin Prof. Dr. Stephanie Plön, ein Video-Licht-Künstler und wechselnde junge Nachwuchsmusiker aus dem Einzugsbereich des jeweiligen Konzertortes. Das Projekt wird im Laufe des Jahres 2022 entwickelt, geprobt, inszeniert und geht 2022/23 auf Tour.

Musik und Wissenschaft künstlerisch verbunden

Mit Beginn der "UN-Decade of Ocean Science" (2021-2030) widmet sich das Ensemble musica assoluta einem Forschungsvorhaben im Bereich der Meeresakustik, um das eigene Bewusstsein für die Welt der Unterwassergeräusche zu schärfen und die Erfahrungen mit den Menschen musikalisch-künstlerisch zu teilen. Hiermit entspricht das Ensemble dem eigenen Anspruch, in den Projekten programmatische Dichte und hohe künstlerische Qualität mit gesellschaftlich relevanten Themen aus unserer heutigen Zeit zu verbinden. Der Ozean ist voller Geräusche. Unterwasserschall wird durch eine Vielzahl natürlicher Quellen wie Wellen, Regen und Wildtiere erzeugt. Unterwassergeräusche ermöglichen es den Lebewesen im Meer, Informationen auszutauschen und über große Entfernungen zu kommunizieren. Die komplexen akustischen Phänomene sind immer noch ein Rätsel. Zunehmend lernen Forscher, dass Meeresbewohner akustische Wesen sind. Unterwasserschall wird auch von künstlichen Quellen wie Schiffen, Sonaren, Sprengungen oder Windparks erzeugt. Die Wissenschaft steht erst am Anfang des Prozesses, zu verstehen, inwieweit diese Geräusche die natürliche Klanglandschaft des Ozeans übertönen und das Leben im Meer beeinflussen. Jedoch reflektieren die bisherigen Erkenntnisse ein Bild von einer verschlechterten Meeresgesundheit. Zur gleichen Zeit gibt es zunehmend wissenschaftliche Daten, die besagen, dass Wale und Delfine einen wichtigen Beitrag zur Regulierung des Klimas beitragen. Das Konzertprojekt "The ocean is a noisy place" erzählt von der faszinierenden, kraftvollen, aber auch bedrohten akustischen Welt des Ozeans.

Programm

Prof. Dr. Stephanie Plön
Vortrag: "Was uns der Ozean erzählt"

Misato Mochizuki
"Wise Water"for 9 players (2002)

Jana Winderen
aus: "The Wanderer"
electronics (2015)

Percussion-/E-Gitarre Improvisation
"Deep blue" mit jungen Musikern

Daniel Smutny
"Wild Edges" sound ecologies #2 for 5 musicians & 5 participating soloists (2021)

Thorsten Encke
"It is noisy in the ocean…" Version III for ten players and electronics (2022)

Interpreten

Thorsten Encke. Dirigent
Prof. Dr. Stephanie Plön. Einführung
Ruben Mattia Santorsa, E-Gitarre
5 Nachwuchs-Schlagzeuger
Sven Pollkötter, Percussion Workshop
musica assoluta

 

Termine

26.11.2022 ab 20:00 Uhr

Ort

NDR Funkhaus
Rudolf-von-Bennigsen-Ufer 22
30169 Hannover

32,00 €

24,00 €

18,00 €

zzgl. VVK-Gebühren