HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Konzerte

Tragödie und Licht: Eine jüdische Odyssee

Der Pianist Michael Tsalka spielt Werke jüdischer Komponisten am 19. Oktober in der Villa Seligmann.

Der international gefragte Pianist Michael Tsalka befasst sich mit dem Oeuvre jüdischer Komponisten verschiedener Nationalitäten von der Romantik bis heute.  Das Programm des Konzerts am 19. Oktober in der Villa Seligmann beinhaltet Werke von Ignaz Moscheles, György Ligeti, Erich W. Korngold sowie die Uraufführung eines Werkes des israelischen Komponisten Avi Berman. Zur thematischen Abrundung spielt Tsalka zusammen mit Eliah Sakakushev-von Bismarck die erste Sonate für Cello und Klavier von Mieczysław Weinberg.

Termin(e): 19.10.2019 ab 19:30 Uhr
Ort

Villa Seligmann

  • Hohenzollernstraße 39
  • 30161 Hannover
Preise:
Große Halle 26,00 € (ermäßigt 22,00 €)
Salon 18,00 € (ermäßigt 14,00 €)
zzgl. VVK-Gebühren
Vorverkauf: