HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Wissenschaft & Wirtschaft

Unter dem Radar

Um die DDR und das zeitgenössische Kunstlied geht es in einem Symposium an der Hochschule für Musik, Theater und Medien am 18. und 19. Mai.

Gebäude aus der Vogelperspektive gesehen © Peter Sondermann

Das Gebäude der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover aus der Vogelperspektive gesehen.

Auf eine künstlerisch-wissenschaftliche Spurensuche begeben sich die Teilnehmer des Symposiums zur DDR und dem zeitgenössischem Kunstlied an der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH). Auf dem Programm stehen Konzerte und Gespräche mit Zeitzeugen. Das Symposium wird unterstützt von der Ernst von Siemens Musikstiftung und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Programm

Samstag, 18. Mai
Liedkultur(en) der DDR: Symposium 1
Spektrum Lied, Gesprächskonzert mit der Liedklasse der UdK Berlin
Fallstudien: Symposium 2
Zentren Berlin und Dresden: Konzert mit den Liedklassen der Hochschulen für Musik "Hanns Eisler" und "Carl Maria von Weber" 

Sonntag, 19. Mai
Kunst- und Massenlied: Symposium 3 
Konzert mit Studierenden aus Berlin, Dresden und Hannover sowie dem Mädchenchor Hannover (UA eines Werks von Iris ter Schiphorst)
Podiumsdiskussion mit Zeitzeugen

Termin(e): 18.05.2019 ab 10:00 Uhr
Ort

Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover

  • Neues Haus 1
  • 30175 Hannover
Preise:
Eintritt frei

Veranstaltungsort ist der Hörsaal 202