HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Grünes Hannover 2020

100 Jahre Stadtfriedhof Seelhorst und Tag des Friedhofs

Hannovers größter Stadtfriedhof feiert Geburtstag: Mit zahlreichen Angeboten und Präsentationen vor Ort können Besucher*innen am 20. September die Besonderheiten dieses Friedhofs kennenlernen.

Ein Friedhof von oben. © LHH

Der Stadtfriedhof Seelhorst von oben. 

Der Stadtfriedhof Seelhorst besteht seit 100 Jahren. Das Jubiläum wird am kommenden Sonntag (20. September) – dem bundesweiten Tag des Friedhofs – auf dem fast 70 Hektar großen Friedhof begangen. Friedhofsverwaltung, Steinmetzbetriebe, Bestattungsinstitute, städtische Gärtner*innen und Auszubildende der städtischen Friedhöfe sowie verschiedene friedhofsbezogene Interessens- und Glaubensgemeinschaften informieren die Gäste an Ständen rund um den Kapellenkomplex. Sie zeigen ihre Arbeit zum Beispiel mit Mustergräbern, der lebendigen Werkstatt der Steinmetze oder auf der Maschinenschau und dem Schaubaggern.

Eröffnung um 11 Uhr 

Oberbürgermeister Belit Onay eröffnet die Veranstaltung um 11 Uhr. Das Haus der Religionen veranstaltet eine interreligiöse Gedenkfeier, eingerahmt von musikalischen Beiträgen der Mandoline-Spielerin Laura Engelmann. Eine Führung informiert über die Geschichte und Besonderheiten des sogenannten Reformfriedhofs und führt zum buddhistischen Gräberfeld, begleitet vom Abt des buddhistischen Klosters Vien Giac in Mittelfeld, dem Ehrwürdigen Thich Hanh Bon. Dort erklärt der Abt buddhistische Rituale rund um das Sterben, Beerdigen und Trauern.

Kulturelles Angebot rund um den Friedhof

Zum diesjährigen kulturellen Angebot gehören um 15 Uhr der lebensfrohe Beitrag über die Vergänglichkeit "Up-Leben" der Berliner Liedermacherin Reinhild Kuhn, um 16 Uhr ein alter Brauch der Steinmetzinnung und um 17 Uhr ein literarischer Spaziergang (Walking Poetry). Ergänzend zum gedruckten Programm findet um 12 Uhr eine Führung des BUND zum Thema "Wildbienen auf Friedhöfen" statt. Zudem verschenkt der BUND wildbienenfreundliche, heimische Wildstauden sowie Saatgut. Ein Tischlereibetrieb zeigt, wie mit Urnen aus heimischen Gehölzen der Nachhaltigkeitsgedanke auch über das Leben hinaus umgesetzt werden kann. Ein Blick hinter die Kulissen des Betriebs eines Friedhofs ist im mitarbeitergeführten Friedhofsmuseum und außer Dienst befindlichen Krematorium möglich. Vom Hubsteiger lässt sich das weitläufige Gelände des Friedhofs aus bis zu 30 Metern Höhe betrachten. 

Friedhofskultur als Kulturerbe 

Eine Besonderheit in diesem Jahr ist der Beschluss der Kultusministerkonferenz auf Empfehlung der Deutschen UNESCO-Kommission, die Friedhofskultur in Deutschland in das "Bundesweite Verzeichnis des Immateriellen Kulturerbes" aufzunehmen, um die Wertschätzung für diese besonderen Orte für Trauer, Geschichte, Kultur und Natur zu fördern. Auf der Startseite des Kuratoriums www.kulturerbe-friedhof.de heißt es dazu: "Dieses immaterielle Erbe umfasst nicht die Friedhöfe an sich, sondern die lebendigen Ausdrucksformen, die von menschlichem Wissen und Können getragen, von Generation zu Generation weitervermittelt und stetig neu geschaffen und verändert werden, wie es die deutsche UNESCO-Kommission formuliert. In Bezug auf die Friedhofskultur betrifft dies zwei große Themenfelder: Zum einen geht es darum, was wir auf dem Friedhof tun: trauern, erinnern und gedenken sowie gestalten, pflegen und bewahren. Zum anderen würdigt die Ernennung zum Erbe den vielfältigen Wert der Friedhofskultur für unsere Gesellschaft: kulturell, sozial oder historisch, aber auch in Bezug auf Klima- und Naturschutz, gesellschaftliche Integration oder nationale Identität." Tobias Pehle, Geschäftsführer des Kuratoriums Immaterielles Kulturerbe, hat seine Teilnahme an der Eröffnungsfeier des Tags des Friedhofs am Sonntag zugesagt und wird die Anwesenden nach der Ansprache des Oberbürgermeisters über diese besondere Auszeichnung informieren.

Abstands- und Hygieneregeln sind zu beachten 

Alle Gäste am kommenden Sonntag auf dem Stadtfriedhof Seelhorst werden gebeten, die Hygiene- und Abstandsregeln einzuhalten und an ihre Mund-Nase-Bedeckung zu denken.

Broschüre zum Stadtfriedhof 

Die umfassend überarbeitete Broschüre zum Stadtfriedhof Seelhorst gibt weitere Einblicke in die Geschichte und Besonderheiten des Friedhofs. Diese liegt auch in den Friedhofsbüros aus.

Hintergrund

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Reihe "Grünes Hannover" hat. Der Fachbereich Umwelt und Stadtgrün der Landeshauptstadt Hannover hat für das Jahr 2020 ein kleines Programm mit 30 Führungen durch die Gärten, Parks und Landschaften der Stadt zusammengestellt, um gartenbegeisterten Menschen, auch mit einigen Einschränkungen, wieder den geführten Besuch in Hannovers Grün zu ermöglichen. Diese finden vom 22. August bis zum 30. Oktober statt und sind kostenfrei. Die Veranstaltung zum 100-jährigen Jubiläum des Stadtfriedhofs Seelhorst wurde, wie auch in den vergangenen Jahren, in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft "Tag des Friedhofs in Hannover" vorbereitet. Wir laden Sie ein, den Friedhof mit seinen Besonderheiten kennenzulernen, mit den Teilnehmenden der verschiedenen Institutionen und Verbände ins Gespräch zu kommen und wünschen Ihnen viele Aha-Erlebnisse und Inspiration bei unserem vielfältigen Programm.

Termin(e): 20.09.2020 
von 10:00 bis 18:30 Uhr
Ort

Stadtfriedhof Seelhorst

  • Garkenburgstraße 43
  • 30519 Hannover

Treffpunkt: Kapellenkomplex, Zugang über Garkenburgstraße 43/Hoher Weg 15 (Hannover-Seelhorst).

Die Teilnahme an einer Führung erfolgt auf eigene Gefahr. Bei längeren Wegestrecken ist auf bequemes Schuhwerk zu achten.