HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Ausstellungen

Familientage im Museum für Energiegeschichte (n)

In den Herbstferien lädt das Museum für Energiegeschichte(n) am 2. und am 12. Oktober zu Familientagen ein.

In kurzen Museumstouren erzählen die Veranstalter Energiegeschichten für Groß und Klein. Im Laufe des Tages gibt es zudem Vorführungen an historischen Elektrisiermaschinen zu bestaunen.  

Mitmach-Aktionen

Wie lassen sich mit Kurbel-Maschinen oder mit Hilfe eines Katzenfells Funken erzeugen? Wer mutig ist, kann sich bei den spannenden Experimenten sogar elektrisieren lassen. Dann ist man in der Lage ein Flügelrad wie von Geisterhand zu drehen. Eine Gelegenheit zum Mitmachen bietet sich auch bei einem Entladungskreis mit einer Funken-Speicherflasche.

Highlights der Dauerausstellung

In der Dauerausstellung des Museums lässt sich nachvollziehen, wie seit 125 Jahren Elektrizität angewendet wird. Da wird erzählt, warum elektrisieren gesund ist, wie man ein elektrisches Bügeleisen auch ohne Steckdose heizen kann und warum die Zahnärzte früher sportlich sein sollten. Aus dem Grammophon erklingen knisternde Töne, starker Sound dröhnt aus den Lautsprechern der Jukebox und über den Bildschirm des Fernsehers aus den 1950er Jahren flimmern schwarz-weiß Bilder.

Außerdem im Angebot: Ein Rallyebogen mit kniffeligen Fragen zu den Ausstellungsobjekten und amüsante Werbefilme über frühe elektrische Haushaltsgeräte. 

Termin(e): 02.10.2018 
von 11:00 bis 16:00 Uhr
12.10.2018 
von 11:00 bis 16:00 Uhr
Ort

Museum für Energiegeschichte(n)

  • Humboldtstraße 32
  • 30169 Hannover