HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Lesungen & Vorträge

Lesung und Musik: Textsklaven

Zwei Autoren, eine Gitarre und eine Menge Bier: Jan Fischer und Martin Spieß lesen und musizieren am 14. Juni im Día. Raum für Automedialität – und liefern damit das Programm für eine Ausstellungsfinissage.

Wenn Jan Fischer und Martin Spieß lesen, ist das weit entfernt von andachtsvoller Duldungsstarre in staubigem Literaturhaus-Flair. Stattdessen zeigen die beiden Autoren, was Literatur sein kann: Witzig, gewagt, traurig, laut, leise, ein wenig anarchisch und tolerant gegenüber Zwischenrufen.

Essay, Kurzgeschichten – und Indierock

Jan Fischer stellt unter anderem seinen im Spätsommer 2018 bei mikrotext erschienenen Essay Bahnhof. Ein Ort vor. Martin Spieß liest unter anderem aus seinem 2016 bei Birnbaum erschienenen Kurzgeschichtenband "Ich dreh mich lieber noch mal um und bin weit, weit weg" und aus seinem im Februar 2017 bei Culturbooks erschienenen Roman "Und bis es so weit ist, gibt es Eiscreme". Außerdem stellt Spieß Songs seines Indierock-Soloprojektes Vorband vor.

Vernissage und Finissage von "Ensos"

Die Lesung von Jan Fischer und Martin Spieß ist auch gleichzeitig das Programm der Vernissage bzw. der Finissage einer Ausstellung, die vom 19. Mai bis 14. Juni im Día. zu erleben ist. Martin Spieß selbst stellt hier seine Tuschezeichnungen aus – allerdings unter dem Namen Paul Kemp.

Termin(e): 14.06.2019 ab 19:00 Uhr
Ort

Dia.- Raum für Automedialität

  • Kötnerholzweg 13
  • 30451 Hannover
Preise:
Eintritt frei, Spenden erwünscht