HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Lesungen & Vorträge

Auch Bullen schreiben Krimis

Um den Spagat zwischen Realität und Fiktion geht es am 16. April in der Alten Polizeikantine.

Knochen, davor ein Blatt mit der Aufschrift "Criminale" © Petra Busch

Ist hier ein Verbrechen geschehen? 

Vier Krimiautoren des Syndikats im Hauptberuf Polizisten aus den unterschiedlichsten Arbeitsbereichen, berichten über dramatische, lustige und unglaubliche Begegnungen während ihrer Dienstzeit. Wie unterschiedlich stark prägen diese Erlebnisse? Wie bewegen sich die Polizisten in ihren Romanen zwischen Fiktion und Realität?

Jörg Schmitt-Kilian (ehem. Rauschgiftfahnder und Mitglied in mehreren Mordkommissionen) schreibt nahe an existierenden Personen die Gefühlswelten von Frauen und Männern im Polizeidienst.

Dieter Aurass (ehem. BKA- Ermittler in den Bereichen Terrorismusbekämpfung und Spionageermittlungen) baut seine dienstlichen Erfahrungen zwar in seine Krimis ein, die geschilderten Fälle entspringen allerdings alle seiner Fantasie.

Carsten Schütte (Leiter der Operativen Fallanalyse des LKA Niedersachsen) weiß, wovon er schreibt. Er skizziert in seinen beiden Profiler-Thrillern anhand von fiktiven Handlungen die Arbeit des OFA-Teams um den Leiter Thorsten Büthe mit autobiografischen Anteilen, wie z.B. der Hochzeitsfotografie.

Klaus Stickelbroeck (Polizeibeamter in Düsseldorf): Neben einer eigenen Krimireihe mit dem smarten Privatdetektiv Hartmann, schreibt er zusammen mit vier Kollegen –die Krimicops –als Autorenteam Kriminalromane rund um den knorrigen Kriminalhauptkommissar Struhlmann, genannt Struller, und seinem Praktikanten Christian Jensen.

Hauptveranstaltung: > Criminale 2020 - alle Infos
Termin(e): 16.04.2020 
von 16:30 bis 18:00 Uhr
Ort

Alte Polizeikantine

  • Waterloostraße 11
  • 30169 Hannover