Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Lesungen & Vorträge

Can Dündar zu Gast im Literaturhaus

Die Corvinus-Stiftung veranstaltet am 12. März im Literaturhaus Hannover ein Gespräch mit Can Dündar und Stephan Schaede.

Mann © Milena Schlösser

Can Dündar

Can Dündar, langjähriger Chefredakteur der renommierten türkischen Tageszeitung "Cumhuriyet", die 2016 mit dem Alternativen Nobelpreis ausgezeichnet wurde, saß wegen seiner Berichterstattung über Waffenlieferungen des türkischen Geheimdienstes nach Syrien drei Monate in türkischer Einzelhaft, wurde zu fünfeinhalb Jahren Gefängnis verurteilt (das Urteil ist bislang nicht rechtskräftig) und ist nur knapp einem Mordanschlag entkommen. Seit Sommer 2016 setzt Dündar seinen Kampf für die Pressefreiheit in seinem Land und gegen Erdoğan vom deutschen Exil aus fort. Er schreibt für die ZEIT die wöchentliche politische Kolumne "Meine Türkei" und ist seit 2017 Chefredakteur der zweisprachigen journalistischen Plattform Özgürüz (Wir sind frei). "In Verräter. Von Istanbul nach Berlin", seinen Aufzeichnungen aus dem deutschen Exil, erzählt er von den Ereignissen, die sich in der Zeit nach seiner Freilassung überschlagen haben: Prozess, Attentat, Urteil, der Putschversuch in seiner Heimat, seine Flucht und sein Exil in Berlin. Dort führt er ein Leben zwischen Preisen und Anerkennungen, Bedrohungen und Anfeindungen, denn er setzt sich weiter für eine demokratische, westlich orientierte Türkei ein. Im Herbst 2017 ist Dündar beim Medienwettbewerb Prix Europa in Berlin als "Europäischer Journalist des Jahres" ausgezeichnet worden.

Stephan Schaede und Can Dündar sprechen über die Lage in der Türkei, den Zustand der deutsch-türkischen Beziehungen und über Herrn Dündars neues Buch. Professor Rolf Wernstedt, Landtagspräsident a.D., spricht die Begrüßung. Im Anschluss an die Veranstaltung bittet die Corvinus-Stiftung zu einem Empfang.

Lesung des deutschen Textes: Rainer Frank (Schauspiel Hannover).

Der Autor

Can Dündar, geb. 1961, studierte Journalismus in Ankara und London und promovierte 1996 in Politikwissenschaften. Er veröffentlichte Bücher, produzierte Fernsehdokumentationen und erhielt als Journalist zahlreiche Preise, u.a. den
Menschenrechtspreis 2015 der Organisation Reporter ohne Grenzen und den Lew-Kopelew-Preis 2017.

Der Moderator

Stephan Schaede ist Theologe und Philosoph. Seit 2010 leitet er die Evangelische Akademie Loccum.

Termin(e): 12.03.2018 
von 19:30 bis 21:00 Uhr
Ort

Literaturhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover

Um Anmeldung wird gebeten bei: Miriam.Kamber@evlka.de, Tel. 05766 81 113