HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Anderten-Misburg bei Hannover

© Stadtbibliothek Hannover

Stadtbibliothek aufgeschlos­sen

Chronik Anderten-Misburg

Gisbert Selke, ehemaliger Leiter der Pestalozzischule in Anderten und Kenner der Misburger Geschichte, stellt am Montag, dem 1. Oktober, die 1927 erschienene Chronik vor und gibt einen Einblick in die Vielfalt des heutigen Stadtbezirks Misburg-Anderten.

Anderten-Misburg © Stadtbibliothek Hannover

Anderten-Misburg

Die im Osten Hannovers gelegene "Landschaft zwischen Mergel und Moor" scheint etwas Einzigartiges an sich zu haben. Im Verlauf der vergangenen 90 Jahre entstanden insgesamt sieben Chroniken, die sowohl die geologischen als auch die historischen und sozialen Besonderheiten der Stadtteile Misburg und Anderten beinhalten. Die neueste und zugleich umfassendste erschien 2014. Die Chronik von 1927 hat der langjährige Schulleiter und Heimatforscher Anton Scholand mitgestaltet.

Anderten gehörte bis 1932 zum Landkreis Burgdorf und damit zum Regierungsbezirk Lüneburg. Misburg war Teil des Landkreises Hannover, der zum Regierungsbezirk Hannover gehörte. Nach 1873 wandelten sich die einst verschlafenen Dörfer zu einem Zentrum der norddeutschen Zementindustrie, denn der unter der Ackerkrume befindliche Kalkmergel eignete sich hervorragend zur Herstellung von Portlandzement. In unmittelbarer Nähe zur Eisenbahn wurden bis 1899 fünf Produktionsstätten errichtet, und es entstanden der Ortsteil "Jerusalem" und die Werkssiedlung "Kronsberg".

Termin(e): 01.10.2018 
von 17:00 bis 18:00 Uhr
Ort

Stadtbibliothek

  • Hildesheimer Straße 12
  • 30169 Hannover

Wegen der großen Nachfrage werden die kostenlosen Eintrittskarten nach der aktuellen Veranstaltung für die nächstfolgende ausgegeben.

Restkarten liegen an der Zentralinformation in der Stadtbibliothek.

Eine telefonische Reservierung ist leider nicht möglich.

Stadtbibliothek Hannover © Landeshauptstadt Hannover