Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Vorträge

Die frühe Elektronprägung in Kleinasien

Eligius-Vortrag der Numismatischen Gesellschaft zu Hannover e.V. in Kooperation mit dem Museum August Kestner

Trite (Drittelstück), Elektron, König Alyattes von Lydien (heutige Türkei), ca. 610-560 v. Chr. © MAK

Trite (Drittelstück), Elektron, König Alyattes von Lydien (heutige Türkei), ca. 610-560 v. Chr.

Die frühesten Münzen des Mittelmeerraumes wurden im westlichen Kleinasien geprägt. Die Stadtstaaten Ioniens und die lydische Monarchie erscheinen gleichermaßen Ursprung dieser epochemachenden Neuerung zu sein; bisher ist es nicht möglich zu entscheiden, welche der beiden Seiten den Auftakt machte.

Das starke Anwachsen des Materials in den vergangenen 30 Jahren erlaubt indes einen viel genaueren Blick auf die Einzelheiten dieser Entwicklung, als das früher möglich war. So sind viele vermeintliche Gewissheiten der numismatischen Handbücher in Zweifel zu ziehen, nicht zuletzt aufgrund metallurgischer Untersuchungen, denn diese werfen ein neues Licht auf die Beweggründe, anstelle des bis dahin als Geld verwendeten Hacksilbers gesiegelte und normierte Metallstücke aus einer Legierung (Gold + Silber = Elektron) zu verwenden.

Termin(e): 14.03.2018 
von 18:30 bis 20:00 Uhr
Ort

Museum August Kestner

  • Trammplatz 3
  • 30159 Hannover
Eingangsfassade: Museum August Kestner © MAK