Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Gesamtansicht Hannovers, Holzschnitt von Elias Holwein, 1636
Blick vom Lindener Berge auf Hannover. Das Blatt zeigt die gut befestigte Stadt mit ihren drei Kirchen, die Marktkirche mit dem charakteristischen Turm, die Kreuzkirche und die Aegidienkirche haben noch die alten Spitztürme, die erst am Ende des 17. Jh. bzw. Anfang d. 18. Jh. ihre heutige Gestalt erhielten. Gedruckt zum Empfang Herzog Georgs von Calenberg in Hannover.

Gesamtansicht Hannovers, Holzschnitt von Elias Holwein, 1636

© Historisches Museum Hannover

Aktuelles & Veranstaltungen

Furie und Fortuna

Buchvorstellung über Hannover im Dreißigjährigen Krieg mit Bodo Dringenberg und Stefan Kleinschmidt am 22. Mai im Historischen Museum

Buchcover Furie und Fortuna © Matthias Wehrhahn

Buchtitel

Wie ein letzter Zufluchtsort, eingeschlossen von diversen Heerhaufen, erlebt Hannover den Dreißigjährigen Krieg. Getrieben von marodierenden Armeen strömen von 1625 bis 1642 immer mehr Flüchtlinge in die einzige noch sicher scheinende Stadt der Region. Aber auch in ihr, die gleich einer rettenden Insel von den Söldnertruppen umtost wird, kommt es zu heftigen Konflikten zwischen den Einwohnern. Tiefe Glaubensgegensätze, gesteigert bis zum Hass sind ebenso Grund wie Vorwand für die Verheerungen an und in den Menschen.

Zwölf Frauen und Männer, Akteure wie Opfer, bringen all das zur Sprache. In verschiedener Form äußern sie, was sie getan und erfahren haben, was sie angesichts der Schrecken fühlen, denken und hoffen.

Bodo Dringenberg veröffentlichte sprachgeschichtliche Untersuchungen, Rundfunk-Features, Einführungen zu Kunstausstellungen, diverse Prosaarbeiten, später auch Kriminalromane und Kurzkrimis. Zuletzt erschienen 2015 die Krimianthologie »Ein Pils, ein Sekt, ein Todesfall« und die Erzählung »Die Inseldirne vom Wilhelmstein«.

Stefan Kleinschmidt, Historiker, forscht und veröffentlicht u. a. zu Themen der Frühen Neuzeit und der Zeitgeschichte. Nach Tätigkeiten an Universitäten sowie in der Privatwirtschaft derzeit freiberuflich und in einem Projekt der Landeshauptstadt Hannover beschäftigt.

Termin(e): 22.05.2018 
von 18:00 bis 19:00 Uhr
Ort

Historisches Museum

  • Pferdestraße 6
  • 30159 Hannover
Preise:
Eintritt frei
Historisches Museum, Am hohen Ufer, Eingang Burgstraße © LHH, Historisches Museum Hannover