HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Veranstaltungen

August 2018
8.2018
M D M D F S S
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2
Heute | Wochenende | kostenlos | Suche

Zuletzt aktualisiert:

Lesungen & Vorträge

Heiko Postma: Letzte Rose des Sommers

Gemeinsam mit dem Musiker Robert Paterson gestaltet Heiko Postma am 4. September im Literaturhaus Hannover einen literarisch-musikalischen Abend rund um den irischen Poeten Thomas Moore.

Er war Erins Barde schlechthin: Thomas Moore, dessen Liedersammlung "Irish Melodies" auf der Grünen Insel bis heute populär ist, ob es nun um das Tal von Avoca geht, um Taras Harfe oder um das berühmteste Lied des Dichters, die "Letzte Rose des Sommers". 

Heiko Postma gibt einen Einblick in Leben und Werk des Autors, wobei er, versteht sich, ausgiebig aus dessen Texten zitiert. Doch auch die musikalische Seite kommt nicht zu kurz: Thomas Moores Landsmann Robert Paterson, der Barde aus Belfast, bringt die "Irish Melodies" und den späteren "National Airs" ebenso kundig wie charaktervoll zu Gehör.

Thomas Moore: Berühmte Lieder …

Fast drei Jahrzehnte lang, von 1807 bis 1834, hat Thomas Moore an seiner Liedersammlung gearbeitet, für die er Stoffe aus Irlands glorioser Vergangenheit, aber auch aus der trüben neueren Geschichte aufgriff und, versehen mit überlieferten Melodien, neu fasste, wie es eine Generation zuvor Robert Burns in Schottland getan hatte. Und wie sein deutscher Zeitgenosse Heinrich Hoffmann von Fallersleben pflegte Thomas Moore seine Lieder öffentlich vorzutragen, was ihre Popularität nochmals verstärkte.

… und satirische Verse

Doch nicht nur mit seinen Liedern trat Thomas Moore hervor. Er war ein Meister der ironisch-satirischen "light verses", wie seine Briefe aus dem Stadtpostkasten zeigen oder seine witzige Vers-Erzählung "Die Fudge-Familie in Paris". Und seine orientalische Erzählung "Lalla Rookh" wurde 1817 ein europaweit gefeierter Bestseller.

Termin(e): 04.09.2018 
von 19:30 bis 21:00 Uhr
Ort

Literaturhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover
Preise:
Eintritt 12,00 €
Ermäßigt 6,00 €
Vorverkauf: