Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer

Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer

© Stadtarchiv Hannover

Veranstaltungen

Hochschule in Aufruhr - die TH Hannover & 1968

15. Zeitzeugengespräch: Prof. Dr. Carl-Hans Hauptmeyer im Gespräch mit Prof. Dr. Alfred Krovoza zum Thema: "Hochschule in Aufruhr, die TH Hannover und 1968".

Der Trauermarsch für Benno Ohnesorge 1967, der Club Voltaire ab 1968, die Rote Punkt Aktion 1969, der Ausbau der Sozialwissenschaften zu Beginn der 1970er Jahre oder die Mescalero-Affäre 1977: die Technische Hochschule Hannover (TH) geriet seit den 1960er Jahren in Bewegung und veränderte sich in den 1980er und 1990er Jahren rasch. Dringend notwendige Reformen waren nichtsdestoweniger heftig umstritten: Mitbestimmung der Studierenden und des "Mittelbaus", gesellschaftliche Relevanz der Studieninhalte, Frauenförderung.

Prof. Dr. Alfred Krovoza, langjährig am Institut für Sozialpsychologie tätig, hat über viele Jahre die politischen Auseinandersetzungen und Reformdebatten an der Hochschule, die schließlich Universität wurde, miterlebt und mitgestaltet. Zum 15. Zeitzeugengespräch ist er Gast seines Kollegen Carl-Hans Hauptmeyer, der seinerseits die ehemalige TH seit 50 Jahren kennt.

Das "Zeitzeugengespräch" ist eine Veranstaltung vom "Freundeskreis Stadtarchiv Hannover e.V."

Termin(e): 26.02.2018 
von 19:30 bis 21:30 Uhr
Ort

Hodlersaal im Neuen Rathaus

  • Trammplatz 2
  • 30159 Hannover