Lesungen & Vorträge

Norbert Gstrein: Vier Tage, drei Nächte

Der  Autor stellt am 18. Oktober im Literaturhaus seinen neuen Roman im Manier eines weit in die Welt ausgreifenden Kammerspiels über Rassismus und Misogynie vor – im Mittelpunk stehen die Geschwister Ines und Elias. 

Norbert Gstrein

Wer liebt Ines? Von all ihren Männern ist keiner so wie Elias. Bloß, dass der ihr Bruder ist. Noch jeden Liebhaber seiner Schwester hat er an sich gezogen und wieder weggestoßen. Als alle zuhause bleiben sollen und die Welt kurz wie eingefroren ist, besucht Carl, der wie Elias Flugbegleiter ist, die Geschwister. Doch es streicht noch ein Mann ums Haus, und plötzlich sind jeder Blick und jede Berührung aufgeladen. Was alles hat Elias für seine unmögliche Liebe zu Ines in seinem Leben bereits getan? Was wird Ines Carl antun? Ein alles mit sich reißendes, weit in die Welt ausgreifendes Kammerspiel über Rassismus und Misogynie – ein Blitzlicht in unsere Tage, voller Schönheit und Provokation, Spannung und Trauer.

Der Autor

Norbert Gstrein, 1961 in Tirol geboren, schloss sein Mathematikstudium 1988 mit der Promotion „Zur Logik der Fragen“ ab. Seitdem veröffentlicht er Erzählungen und Romane für die er vielfach ausgezeichnet wurde, zuletzt mit dem Österreichischen Buchpreis 2019, den Düsseldorfer Literaturpreis und den Thomas-Mann-Preis 2021. Norbert Gstrein lebt in Hamburg.

Die Moderatorin

Gabriela Jaskulla, Journalistin und Schriftstellerin, promovierte über die Künstlerin Clara Arnheim, war Hörfunk-Redakteurin, leitete bei Hoffmann & Campe die Hörbuchabteilung, ist Mediencoach, Mitbegründerin des PEN Berlin und lehrt als Hochschul-Professorin Journalismus und Mediendesign, derzeit als Wissenschaftliche Leiterin der Fachhochschule für den Mittelstand in Hannover.

Termine

18.10.2022 ab 19:30 Uhr

Ort

Literaturhaus Hannover
Sophienstraße 2
30159 Hannover

Regulär

12 €

Ermäßigt

6 €

Corona-Regeln siehe Homepage des Veranstalters.