HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Veranstaltungen & Meldungen

Protest im Netz

Gelebte Demokratie oder Diktatur der Trolle? Über Freiheiten im Netz und ihre Folgen diskutieren am 24. Oktober im Conti-Hochhaus-Foyer verschiedene Expertinnen und Experten. 

Mann. © Johannes Schuba

t3n-Online-Chefredakteur Stephan Dörner hat allein bei Twitter rund 24.000 Follower. 

Protestbewegungen verlagern sich immer weiter ins Internet und prägen global politische Diskussionen und Entscheidungen. So vereinen viele Millionen Menschen ihre Stimmen zum Beispiel unter dem Hashtag #aufschrei und #BlackLivesMatter. Flankiert wird diese Entwicklung von Phänomenen wie Trollen und Bots, die die Wirkmacht des Netzaktivismus durch intransparente Einflüsse verzerren können. Dienen die Freiheiten im Netz der demokratischen Partizipation oder sind sie eine Gefahr aufgrund von Polarisierung und Hate-Speech?

Ablauf der Veranstaltung

  • Grußworte: Prof. Dr. Marian Döhler, Dekan der Philosophischen Fakultät, Leibniz Universität Hannover und Stefan Schostok, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Hannover
  • Interaktive Diskussion: Mit Nina Los, Das Peng! Kollektiv, Matthias Riegel, Kampagnenberatung Wigwam eG, Dr. Nicole Hischfelder, Universität Tübingen
  • Moderation: Stephan Dörner, Online-Chefredakteur, t3n
Frau. © HANNAH ARENDT TAGE (Quelle)

Nina Los kommt zu den HANNAH ARENDT TAGEN 2018.

Referentinnen und Referenten

Nina Los studierte Philosophie und ist seit 2015 Dezernatsleiterin für Ethik und Ästhetik beim Das Peng! Kollektiv.

Matthias Riegel, Vorstand Wigwam eG, Geschäftsführer Agentur Ziemlich beste Antworten.

Dr. Nicole Hirschfelder, wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Universität Tübingen, Abteilung Amerikanistik.

Stephan Dörner, seit 2016 Online-Chefredakteur bei t3n.

Termin(e): 24.10.2018 ab 19:00 Uhr
Ort

Conti-Foyer

  • Königsworther Platz 1
  • 30167 Hannover