Lesungen & Vorträge

Roswitha Quadflieg: Ihr wart doch meine Feinde

Die Autorin erzählt am 11. Oktober im Literaturhaus die Geschichte einer Stasi-Mitarbeiterin in bester dürremattscher Diktion. Moderiert von Margarete von Schwarzkopf.

 

Roswitha Quadflieg

Ein Kammerspiel. Eine Farce? Eine Satire? Ein ultimativer Kommentar zu einer längst vergangenen Zeit der Bespitzelungen und Denunziationen? Roswitha Quadflieg erzählt von einem Begräbnis und dem darauf folgenden „Leichenschmaus“, der keiner ist, weil er keiner sein soll. Eine Informantin in Diensten der Staatssicherheit der DDR wird zu Grabe getragen und was dann folgt, ist eine Erzählung in bester dürrenmattscher Diktion: Eine Anhörung unterschiedlichster Meinungen und Kommentare. Und am Ende passiert ein Mord. Warum? Der Roman hat, so darf man der Autorin glauben, einen realen Hintergrund, spielt aber fiktiv mit allen Möglichkeiten der Einvernehmlichkeit mit Macht und Einfluss und ist dennoch tragisch, was seine Protagonisten betrifft. Ein großes Gesellschaftspanorama als Kammerspiel.

Die Autorin

Roswitha Quadflieg, geboren 1949 in Zürich, lebt in Berlin. Sie studierte Kunst in Hamburg und gründete dort 1973 die Verlagswerkstatt Raamin-Presse, die bis 2003 bestand. Ihr erster Roman erschien 1985, seitdem veröffentlichte Roswitha Quadflieg zahlreiche Romane, Essays, Theaterstücke, Hörspiele und Drehbücher.

Die Moderatorin

Margarete von Schwarzkopf studierte Anglistik und Geschichte. Sie arbeitete zunächst für die Katholische Nachrichtenagentur, dann als Feuilletonredakteurin bei der Welt und viele Jahre beim NDR als Redakteurin für Literatur und Film. Heute ist sie als freie Journalistin, Autorin, Literaturkritikerin und Moderatorin tätig und auch in vielen Fachjurys vertreten.

Termine

11.10.2022 ab 19:30 Uhr

Ort

Literaturhaus Hannover
Sophienstraße 2
30159 Hannover

Regulär

12 €

Ermäßigt

6 €

Corona-Regeln siehe Homepage des Veranstalters.