HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Lesungen & Vorträge

Säkularer Staat – viele Religionen

Wolfgang Thierse spricht mit Michael Heinig am 12. November im Literaturhaus über dieses aktuelle Thema.

Mann © privat

Wolfgang Thierse

Als das Grundgesetz verabschiedet wurde, gehörten in Deutschland noch mehr als 95 Prozent der Bevölkerung den beiden großen christlichen Kirchen an. Inzwischen haben sich die Gewichte verlagert. Der Islam in seinen vielen Facetten ist dazugekommen und hat auch das öffentliche Alltagsleben in der Bundesrepublik verändert, der kämpferische Atheismus nimmt zu, und immer mehr Menschen fühlen sich religiös ungebunden. Gleichwohl hat das öffentliche Interesse an den religionspolitischen Herausforderungen der Gegenwart nicht abgenommen. Wie gestaltet sich Religionsfreiheit anders und neu? Welche Zukunft hat der Religionsunterricht? Wie steht es um ein Freitagsgebet in der  niversitätsturnhalle? Warum tun sich westliche Gesellschaften schwer mit Kopftuch, Burka und Burkini? Wie ist mit neuen Tönen aus den Reihen der AfD umzugehen? Wie kann es zu einem hinreichend flexiblen Religionsrecht in Deutschland kommen, das seine klugen Ursprünge nicht verrät?

Die Diskutanten

Michael Heinig, geb. 1971, gefragter Publizist im politischen Feuilleton, Inhaber des Lehrstuhls für Öffentliches Recht, insbesondere Kirchenrecht und Staatskirchenrecht, an der Georg-August-Universität Göttingen und Leiter des Kirchenrechtlichen Institutes der Evangelischen Kirche in Deutschland, ist jüngst mit zwei Publikationen zu den genannten religionspolitischen Fragen hervorgetreten: "Säkularer Staat – viele Religionen" und "Prekäre Ordnungen".

Wolfgang Thierse ist ehemaliger Präsident des Deutschen Bundestages und seines Zeichens überzeugter Christ und Katholik. Politisch weltläufig und religionspolitisch erfahren, wird er mit Michael Heinig kritisch diskutieren. Den Abend eröffnet Stephan Schaede, seit 2010 Direktor der Evangelischen Akademie Loccum, und das Gespräch wird moderiert von der Berliner Journalistin Jacqueline Boysen.

Termin(e): 12.11.2018 ab 19:00 Uhr
Ort

Literaturhaus Hannover

  • Sophienstraße 2
  • 30159 Hannover

Um Anmeldung wird gebeten bei:
petra.fleischer@evlka.de / Tel.: 05766-81101