HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Wissenschaft & Wirtschaft

Technik-Salon: Über Brücken

Von betagten Tragwerken und kühnen Konstruktionen berichten die Referenten beim Technik-Salon am 23. Mai in der Leibniz Universität.

Ein Lesesaal, auf einer Leinwand steht der Schriftzug Technik Salon © Dominik Dockter

Beim Technik-Salon handelt es sich um ein Kulturpodium für Technik in Hannover.

Wahrscheinlich gehören Brücken zum Schönsten, was Ingenieure bauen können. Brücken schaffen Verbindungen, wo zunächst Hindernisse sind. Sie lassen Straßen und Wege über Flüssen, Schluchten, Häusermeeren schweben. Oder Straßen über Straßen über Straßen. Um schweben zu können, müssen Brücken leicht sein – als Straßen müssen sie robust sein: ein Spannungsverhältnis, das zahllose Varianten hervorgebracht hat. Immer sind sie ein konstruktives Aufbäumen gegen die Schwerkraft nebst ihren Konsorten Schwingung, Verwindung, Stoß und Korrosion.

Mit Brücken verbinden sich epische Bilder zivilisatorischer Errungenschaften, aber leider auch katastrophaler Zusammenbrüche. Brücken sind spektakuläre Landmarken, preisgekrönte und international beachtete Aushängeschilder der Ingenieurkunst. Oder dienstbare Alltagsbauwerke – allein rund 40.000 an bundesdeutschen Fernstraßen – namenlose Infrastrukturen, dem Vernehmen nach teils schon marode. Auch gehören Brücken zum baulichen Erbe vergangener Epochen und künden bis heute von der Zartheit der Romantik oder der Wucht der Gründerzeit.

Über Brücken

Im Technik-Salon mit dem Titel "Über Brücken" am 23. Mai im Klaus Fröhlich Hörsaal (B 302) im Hauptgebäude der Leibniz Universität beleuchten Harald Freystein und Steffen Marx all diese Facetten. Harald Freystein ist als Dezernatsleiter bei der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr ein Hüter der Infrastrukturen. Steffen Marx lehrt Brückenbau an der Leibniz Universität, prämiert als Jurymitglied des Deutschen Brückenbaupreises herausragende Bauwerke oder entwirft sie mit seinem Ingenieurbüro selbst, wie etwa die Unstruttalbrücke südwestlich von Halle (Saale).

Über den Technik-Salon

Der Technik-Salon ist ein Kulturpodium für Technik an der Leibniz Universität Hannover. Seine rund zwanzig Veranstaltungen im Jahr eröffnen vielfältige Blicke auf Technik in Wissenschaft und Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft, Kunst und Kultur, Arbeit und Freizeit, Geschichte, Gegenwart und Zukunft. Die Veranstaltungen sind öffentlich und wenden sich auch das interessierte Stadtpublikum. Eine Voranmeldung ist - außer zu Exkursionen und Besichtigungen - nicht erforderlich. Getragen wird der Technik-Salon von der Leibniz Universität und deren ingenieurwissenschaftlichen Fakultäten, von einer Reihe von Kooperationspartnern und einem Förderverein.

Termin(e): 23.05.2019 ab 19:00 Uhr
Ort

Leibniz Universität Hannover

  • Welfengarten 1
  • 30167 Hannover
Preise:
Eintritt 5,00 €
Personen unter 25 Jahren Eintritt frei

Veranstaltungsort ist der Klaus Fröhlich Hörsaal (B 302) im Hauptgebäude der Leibniz Universität im Welfengarten 1 A.