Ostern

Forschen in den Osterferien

Bei der Gauß-AG können Schüler über den "schulthematischen Tellerrand" blicken.

Die 38. Kursperiode der Gauß-AG bietet Schülerinnen und Schülern ab Jahrgangsstufe 9 in den Osterferien die Möglichkeit, zu forschen, zu experimentieren und sich über den Schulunterricht hinaus mit wissenschaftlichen Themen zu beschäftigen.

"Musik mit Diskettenlaufwerken", "Wenn Halbkreise Geraden sind", "Verbindungen schaffen – Brücken bauen" und "Maschinenbau im Alltag" – das sind die Themen für die 38. Kursperiode der Gauß-AG, die in den kommenden Osterferien stattfindet. Sie bietet Schülerinnen und Schülern ab Jahrgangsstufe 9 die Möglichkeit, zu forschen, zu experimentieren und sich über den Schulunterricht hinaus mit wissenschaftlichen Themen zu beschäftigen. Begleitet und unterstützt werden sie dabei von Studierenden.

Anmeldung erforderlich

Die Anmeldung ist unter www.gaussag.de möglich; dort finden sich auch weitere Informationen zum Kursprogramm.

Über die Gauß-AG

Die Gauß-AG ist eine Arbeitsgemeinschaft für Schülerinnen und Schüler, die sich mit Anwendungen der Mathematik und Naturwissenschaften in Wirtschaft, Technik, Umwelt und Gesellschaft beschäftigt. Namensgeber ist der Mathematiker, Astronom, Physiker und Geodät Carl Friedrich Gauß (1777-1855), der gezeigt hat, wie wichtig Mathematik als Grundlage aller Natur- und Ingenieurwissenschaften ist.

Termine

Die Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Ort

Welfengarten 1
30167 Hannover

Treffpunkt zu Beginn der Kurse ist der Eingangsbereich des Hauptgebäudes der Leibniz Universität Hannover (Lichthof).