HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Kultursommer 2019

Feinkost Segen

Kirchklang-Fest von Feinkost Lampe präsentiert Poppoetin Dota am 30. August mit neuen Songs und einzigartigen Arrangements mit dem Orchester im Treppenhaus in der Martinskirche.

Poppoetin und Liedermacherin Dota Kehr präsentiert gemeinsam mit dem Orchester im Treppenhaus an diesem Abend ihr neues Album "Freiheit" und weitere Lieblingsstücke, speziell für Orchester arrangiert. Als präzise und pointierte Beobachterin bringt die Berliner Künstlerin ihre unverwechselbaren Songs zusammen mit starken, gesellschaftskritischen Inhalten, dennoch aber mit Leichtigkeit und Lebenslust.

Dota auf YouTube

Bunt und hell:

https://www.youtube.com/watch?v=9F5lDJI33y8

Neben dieser exklusiven Fusion von weltmusikalisch inspirierten Popmelodien und orchestraler Komposition, schlägt das Orchester im Treppenhaus mit Schönbergs großem Streichorchesterwerk "Verklärte Nacht" eine Brücke in die Welt der Klassik. Dieses noch vor 1900 komponierte Werk zieht die Menschen seit Generationen thematisch und musikalisch durch dunkle, gefühlsgesättigte und sehr emotionale Klänge in seinen Bann.

Ein charmantes Klubambiente samt DJSet aus zeitgenössischer und vergangener Klangkunst verwandelt die Martinskirche für einen Abend in einen Ort für junge und ältere Liebhabende feingliedriger Musik ganz im Sinne des "Feinkost Lebens".

Ev.-luth. St. Martinskirche Hannover-Linden

Die heutige Kirche wurde nach der Zerstörung des barocken Vorgängerbaus im Zweiten Weltkrieg in den 50ern nach Plänen des Architekten Dieter Oesterlen (1911-1994) neu gebaut. Besonders sind im Innenraum die aus Backstein plastisch gestaltete Altarwand, die Buntglasfenster, die Brüstung der Empore sowie der noch erhaltene Taufstein von 1647 und das Altarrelief (um 1820) aus dem Vorgängerbau. Die große "Lutherglocke" im alten Kirchturm ist eine der ältesten Kirchenglocken Hannovers. St. Martin Linden gehört zu den 10 von 38 nach dem Krieg in Hannover neu gebauten evangelischen Kirchengebäuden, die wegen ihrer architektonischen Bedeutung unter Denkmalschutz gestellt werden sollen.

Tipps, Informationen und Vorverkauf

Gut zu erreichen

Unsere Region ist mit einer vortrefflichen Infrastruktur ausgestattet. Viele Orte können Sie gut mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, ob mit Bus oder Bahn. Ihre Möglichkeiten finden Sie zum Beispiel unter www.efa.de. Bitte prüfen Sie auch die Möglichkeit der Fahrradmitnahme.

Anfahrt: Stadtbahn Linie 9 bis Haltestelle Nieschlagstraße, anschließend 3 Minuten Gehweg. Alternativ Bus Linie 100/200 bis Haltestelle Martinskirche.

Tickets und Vorverkauf

Tickets für die Konzerte gibt es bei den von den Veranstaltern angegebenen regionalen Vorverkaufsstellen oder bei allen bekannten Vorverkaufsstellen, die an das Reservix System angeschlossen sind, sowie im Internet unter www.reservix.de. Vorverkaufsgebühren fallen zum Teil zusätzlich an.

Mehr Informationen per Newsletter

Das Team Kultur der Region koordiniert und organisiert neben dem Festival "Kultursommer" oder dem "Atelierspaziergang" noch weitere Aktivitäten. Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über das Programm "Kultur im Schloss" oder über Ausstellungen im Haus der Region.

Wer über diese Themen mit dem Newsletter vom Team Kultur der Region Hannover informiert werden möchten, schreibt bitte eine E-Mail an kultur@region-hannover.de oder ruft kurz an unter +49 511 616 220 73.

Karte mit den nächsten Terminen

  • OSM
  • GeoRSS
Termin(e): 30.08.2019 ab 20:30 Uhr
Ort

Martinskirche

  • An der Martinskirche 15
  • 30449 Hannover
Preise:
Vorverkauf 17,50 Euro
Abendkasse 15,00 Euro
Kinder und Jugendliche bis 12 Jahre freier Eintritt

Einlass ab 19 Uhr

Kleine und große Köstlichkeiten: Zu diesem Konzertereignis bieten die Veranstaltenden Speisen und Getränke an.

Barrierefrei: Dieser Orte des Kultursommers ist behindertengerecht ausgestattet.

Veranstalter: Feinkost Lampe – Verein für RaumKlangPflege und Akademie für lebendige Musik e.V. in Kooperation mit der Ev.-luth. Kirchengemeinde St. Martin