Sonstiges

Kreuzstiche

Spokusa e.V. will am 11. Oktober ein widerspenstiges  künstlerisches Zeichen gegen Alltagsrassismus setzen.

In einer Gesellschaft, die immer weiter auseinander rückt und sich Menschen zurückziehen, öffnen die Veranstalterinnen den Raum für Diskurse und suchen Verbindungen zwischen „uns Frauen, uns Menschen“. Sie wollen ein Zeichen setzen für Sisterhood und Allyship.

Seit Anfang des Jahres arbeitet eine engagierte Gruppe von Frauen zwischen 55 und 75 Jahren im Rahmen der Trans/Interkultur von SPOKUSA e.V. mit Künstlerinnen in einem politisch-künstlerischen Prozess. Ihr Thema sind die tief empfundenen strukturellen Ungerechtigkeiten der Gesellschaft, die sich in Alltagsrassismus, Diskriminierungen und Vorurteilen manifestieren. Inspiriert von der künstlerischen Bewegung des craftivism (craft + activism), getragen
von den Einfällen zwischen Künstlerinnen und Teilnehmerinnen, entsteht eine interaktive Installation.

Termine

11.10.2022 ab 15:30 bis 17:00 Uhr

Dies ist eine Veranstaltung mit freiem Eintritt

Bitte auf www.spokusa.de über den Veranstaltungsort informieren.