Sonstiges

Stadtspaziergang: Hannover unterm Hakenkreuz

Am 6. November können Interessierte an einer Führung von Stattreisen Hannover zu Orten der Verfolgung und des Widerstandes während der NS-Zeit teilnehmen.

Teil der Inschrift des Holocaust-Mahnmals am Opernplatz

Die allmähliche Ausgrenzung der jüdischen Bürger bis zur Deportation, die Verfolgung der Sinti und Roma und die Rolle der Kirche während der nationalsozialistischen Zeit sind Themen dieses Spazierganges. Auch Auflehnung und Widerstand werden thematisiert.

Treffpunkt:  Neustädter Hof- und Stadtkirche St. Johannis, Rote Reihe
Endpunkt: Holocaust Mahnmal, Georgsplatz
Veranstalter: Stattreisen Hannover

Termine

06.11.2022 ab 11:00 bis 13:00 Uhr

Ort

Neustädter Hof- und Stadtkirche
Rote Reihe 8
30169 Hannover

Regulär

12 €

Anmeldung erwünscht, spontane Teilnahme möglich