HANNOVER.DE | Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Wissenschaft & Wirtschaft

70 Jahre Grundrechte

"Die Würde des Menschen ist unantastbar". Das Forum für Zeitgeschehen zieht eine Bilanz über des Grundgesetz am 26. Februar im Schloss Herrenhausen.

Hörsaal © David Carreno Hansen, Quelle: Volkswagenstiftung

Auditorium, Schloss Herrenhausen

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt." Dieser Artikel 1 steht gleichsam als Überschrift über dem 1949 verabschiedeten Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland. Gerade vor dem Hintergrund der Migrationswellen 2015 und 2016 nach Deutschland und hinsichtlich des derzeitigen Ringens der Politik und vieler Bürgerinnen und Bürger, eine Zersplitterung der Gesellschaft durch polarisierende Untergruppen zu verhindern, ist der Artikel hochaktuell. Denn weiter heißt es: "Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt." Unsere Gesellschaft ist stark von Pluralität geprägt. Die Balance zwischen Einheit und Vielfalt, Mehrheit und Minderheit ist eine Herausforderung für den Staat und für Europa; ohne inneren Zusammenhalt ist keine Gesellschaft lebensfähig. Um ihn zu wahren, müssen wir die Handlungsspielräume unserer Verfassung positiv nutzen.

"Die Würde des Menschen ist unantastbar" - 70 Jahre Grundrechte

Wie werden wir dieser Verantwortung gerecht? Das Forum für Zeitgeschehen fragt 70 Jahre nach Entstehung des Grundgesetzes nach den im Grundgesetz festgelegten staatlichen System- und Werteentscheidungen und nach deren Bedeutung für uns als Bürger im 21. Jahrhundert am 26. Februar im Tagungszentrum des Schlosses Herrenhausen.

Programm

Vorträge
Prof. Dr. Christoph Möllers, LL.M., Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insb. Verfassungsrecht, und Rechtsphiloso-phie, HU Berlin
Prof. Dr. Dr. h.c. Gertrude Lübbe-Wolff, Richterin des Bundesverfassungsgerichts a. D., Fakultät für Rechtswissenschaft, Universität Bielefeld
Sabine Leutheusser-Schnarrenberger, Rechtsanwältin, Bundesministerin der Justiz a.D.

Podiumsdiskussion
Mit den Vortragenden

Moderation
Marie Sagenschneider, Deutschlandfunk Kultur

Termin(e): 26.02.2019 
von 19:00 bis 21:00 Uhr
Ort

Schloss Herrenhausen

  • Herrenhäuser Straße 5
  • 30419 Hannover
Preise:
Eintritt frei

Einlass ab 18:15 Uhr

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Kapazitäten sind jedoch begrenzt.

Veranstalter: VolkswagenStiftung

Barrierefrei