Wissenschaft & Wirtschaft

Augen zu und durch?

Über die Frage , wie wir die Zukunft gewinnen können, diskutieren Experten beim Herrenhäuser Gespräch am 14. März im Schloss Herrenhausen.

Im Schloss Herrenhausen veranstaltet die VolkswagenStiftung Kongresse und Diskussionen.

Beim Blick in die Zukunft empfinden wir Menschen oft seltsam paradox: Während uns die Aussichten für unser eigenes künftiges Wohlergehen gar nicht so übel vorkommen, sehen wir für die Gesellschaft schwarz. Seit einiger Zeit scheint sich der Zukunftshorizont vollends zu verdüstern: Die längst spürbare Klimakrise könnte sich zur globalen Katastrophe auswachsen, wo bis vor kurzem noch eine halbwegs überschaubare Weltordnung herrschte, zeichnen sich neue Konfliktlinien ab, Demokratien könnten weltweit weiter unter Druck geraten – selbst die Bedingungen des künftigen Arbeitslebens stehen in vielerlei Hinsicht infrage. 

Herrnhäuser Gespräch

Wie stellen wir uns zu diesen Zukunftsaussichten? Finden wir unser Glück künftig nur noch im Privaten? Oder brauchen wir mehr Zukunftslust, um eine gute Zukunft für alle zu gewinnen? Welche Rolle spielen Wissenschaft und Bildung für eine gelingende Zukunftsgestaltung? Und wenn die planetare Krise tatsächlich nicht mehr abzuwenden ist – wie können wir wenigstens unsere Würde als denkende und vernunftbegabte Menschen retten? Antworten auf diese Fragen suchen Experten beim Herrenhäuser Gespräch mit dem Titel "Augen zu und durch? Wie wir die Zukunft gewinnen können" am 14. März im Xplanatorium des Schlosses Herrenhausen.

Programm

Podiumsdiskussion
Teresa Bücker, Autorin und Journalistin, NDR Sachbuchpreisgewinnerin 2023
Dr. Florence Gaub, Politikwissenschaftlerin, Zukunftsforscherin, Mitglied des Future Council on Complex Risks / Autorin von „Zukunft. Eine Bedienungsanleitung“
Dr. Simone Kimpeler, Leiterin, Competence Center Foresight, Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung
Prof. Dr. Thomas Metzinger, Philosophisches Seminar, Universität Mainz / Autor von „Bewusstseinskultur: Spiritualität, intellektuelle Redlichkeit und die planetare Krise“

Moderation
Dr. Ulrich Kühn, NDR Kultur

Livestream

Die Veranstaltung kann am Veranstaltungstag auf www.volkswagenstiftung.de im Livestream verfolgt werden.

Die Veranstaltung im Radio

NDR Kultur zeichnet das Herrenhäuser Gespräch auf und sendet es am 24. März in der Sendung "Sonntagsstudio".

Videos

VolkswagenStiftung auf wissen.hannover.de

Videos der VolkswagenStiftung auf dem Videoportal der Initiative Wissenschaft Hannover.

lesen

 

Termine

14.03.2024 ab 19:00 bis 21:00 Uhr

Ort

Schloss Herrenhausen
Herrenhäuser Straße 5
30419 Hannover

Dies ist eine Veranstaltung mit freiem Eintritt

Die Kapazität ist begrenzt, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Einlass beginnt 60 Minuten vor Veranstaltungsbeginn.