Das offizielle Portal der Region und der Landeshauptstadt Hannover

Zuletzt aktualisiert:

Wissenschaft & Wirtschaft

FuckUp Nights Hannover: NGO-Special

Die städtische Stelle für Bürgerschaftliches Engagement lädt Mitglieder gemeinwohlorientierter Initiativen und Organisationen am 16. Mai zum Austausch über gescheiterte Projekte und Gründungsversuche in die Faust-Warenannahme ein.

Mit der speziellen FuckUp Night möchte sich die Landeshauptstadt Hannover primär an den gemeinnützigen Non-Profit-Bereich richten. Alle Rednerinnen und Redner sollen von gescheiterten Projekten oder Gründungen aus dem gemeinnützigen Sektor erzählen und berichten, was ihre wichtigsten Learnings waren. Für Austausch und Networking unter den Besucherinnen und Besuchern ist ausreichend Zeit und Raum eingeplant.

Rednerinnen und Redner gesucht

Projektverantwortliche, Entscheidungstragende oder Gründer einer Initiative oder eines Projekts, die Lust haben, ihre Geschichte zu erzählen, sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen. Sie sollen erzählen, wie sie gescheitert sind und was sie dabei gelernt haben. Interessierte können sich melden bei: 
Annette Reus
Landeshauptstadt Hannover
Bürgerschaftliches Engagement 
Tel.: 0511-168-43789
E-Mail: engagiert@hannover-stadt.de
Im Falle einer Zusage erhalten alle Sprechenden noch ein genaues Briefing durch die Veranstalter und das Moderatoren-Team. 

Was sind FuckUp Nights?

Die erste FuckUp Night fand 2012 in Mexiko statt. Inzwischen sind FuckUp Nights ein international bekanntes Format, bei dem Projektverantwortliche und Gründerinnen und Gründer ihre größten Geschichten des Scheiterns erzählen, damit andere davon lernen können. Die Idee dahinter ist, dass die Stigmatisierung von und ein Schweigen über Misserfolge nicht weiterführt, sondern dass man von einer Geschichte des Scheiterns mehr lernen kann, als von Geschichten des Erfolgs.
FuckUp Nights folgen dabei einem festen Format beziehungsweise Ablauf. Die Redenden haben exakt 6:40 Minuten Zeit für ihre Geschichte des Scheiterns und die wichtigsten Erkenntnisse, die sie aus dem Scheitern gewonnen haben. Danach hat das Publikum die Möglichkeit, direkt Rückfragen zu stellen. Nach einer kurzen Pause folgt der Kurz-Vortrag des nächsten Redners. 

Medienpartner: Radio Leinehertz 106.5

Termin(e): 16.05.2018 ab 19:30 Uhr
Ort

Kulturzentrum Faust e.V.

  • Zur Bettfedernfabrik 3
  • 30451 Hannover

Der Eintritt ist kostenlos. Es werden allerdings Tickets für den Einlass benötigt, die online vergeben werden. Die Hälfte der Eintrittskarten ist für Mitglieder und Gründerinnen und Gründer von gemeinwohlorientierten Initiativen, Projekten, Vereinen und NGOs reserviert. Die andere Hälfte der Tickets geht in den regulären "Vorverkauf“.